Endzeit

Digitale Spiele auf Konsole … ist dies das Ende ლ(ಠ益ಠლ)? In 10 Jahre und wir sind von den simpelsten Xbox Arcade Titel zu den aufwendigsten japanischen AAA Spielen wie Yakuza 5 als Download-Only gekommen. Was bringt die Zukunft, und wie quälen wir uns gerade durch die Gegenwart? Das und vieles mehr im neuen Telespieleabend.

Enzeit-BlogDiese Folge behandelt ein Thema das mir  mir sehr am Herzen liegt (σ・・)σ. Keine Sorge, ich kann schon mal Entwarnung geben …  das der Podcast nicht nur von meinen Anti-Download-Hasspredigten dominiert wird haben wir heute Gäste aus allen Fraktionen. Eine Podcast Collaboration Combo Folge mit Insert Moin ( ・∀・)っ.
Heute mit dabei Manu und Micha von Insert Moin, Toto von Kollisionsabfrage, und der gute Tony bekannt als Black Mage und nebenbei Chef bei JP-Games.

Direkter Download (ggf. rechts klicken und „Ziel speichern unter…“ klicken)

Zeit  – Thema

02:05 – Brave New World?
03:05 – Unser erstes Downloadspiel
09:11 – Seltene Retro Games zum fairen Preis als Download
12:23 – Was passiert in 50 Jahren?
14:45 – Durch Day One Patch und DLC gibt es keine kompletten Games mehr
26:57 – Zerstückelung von Spielen durch exklusiven DLC
32:33- Ablaufdatum bei Download Codes
33:26 – 18 GB Patches
42:18 – Boykott oder besser als Nix?
46:33 – Retail und Digital haben keine preislichen Vorteil
50:58 – PC VS Konsole, jetzt und damals
53:15 – Nintendo
1:0206 – Früher war alles besser?
1:06:10 – Collectors Editions
1:12:16 – Downloadgames aus dem Supermarkt – Nintendo Disc Station
1:14:04 – Playstation Mobile macht dicht
1:17:50 – Das Problem mit Lizenzen
1:20:36 – Die Emulator-Szene

auf iTunes abonnieren

Was die die Videogame-Publisher davon halten Videospiele als Kulturgut anzuerkennen, oder das sie in Museen archiviert werden kann hier nachgelesen werden KLICK

Es war zwar nicht geplant, aber der Zeitpunkt für diesen Podcast-Folge bringt gleich mehrere aktuelle Terminierungen von digitalen Spiele-Diensten auf Konsole mit sich.
Gerade eben hatten es PlayStation Home erwischt. Jetzt werdet ihr natürlich sagen „was sollte mich dieser Second Life Schrott jucken, ich will nur echte Games zocken“. Nun so einfach ist es leider nicht (#+_+).

RIP PlayStation Home Arcade † April 2015

In diesen virtuellen social Käse gab es einige nette Arcade Games die man sich gegen kleines Geld kaufen konnte. Es war sogar möglich diese auf der Vita unterwegs spielen. Die Werbung wirkt inzwischen schon fast hämisch „Buy once and play on PS3 & Vita. Never stop playing“ (っ ºДº)っ. Der endlose Spaß war in diesem Fall jetzt nicht solange /(.□. \). Es ist weder möglich aus seiner Download History ein Game noch einmal zu laden, noch es wieder zu aktivieren wenn mal die Konsole defekt ist.

RIP PlaystationHome † Mini Games 2015

Was auch die wenigsten wissen es gab im Playstation Home auch viele tolle nerdige Mini Spiele, wie hier einen R-Type 3D Shooter in Form von Starfox. Irem hatte auch einen Space Hangar darum integriert in dem man auch in einen R-9 einsteigen kann. Irem hat aber leider dieses nette Gimmick und sämtliche PSN Spiele schon vor vielen Jahren Offline genommen. Das einzige was dazu geblieben ist sind Youtube Videos …

https://www.youtube.com/watch?v=oDFX45CfAvg

Ein ähnliches Schicksal wird auch bald ein weiter digitaler Sony Dienst teilen. PS@Mobile ist eine Plattform die Android Systeme sowie die Vita gleichzeitig unterschützt. Eigentlich keine schlechte Idee ein Smartphone-Spiel mit guter Steuerung auf einen echten Handheld zu zocken. Soll man meinen, aber gut, Werbung für irgendetwas machen konnte Sony noch nie … deshalb weiß so so gut wie Niemand das PlayStation@Mobile überhaupt existiert (ÒДÓױ).

RIP PlayStation@Mobile † September 2015

Von Square vertrieben von dem Team das für die Wild Arms Serie verantwortlich war programmiert. Noch könnt ihr Chaos Rings (in englisch) für eure Vita herunterladen.

In Life of Pixel schlägt man sich in Mario Jump’n Run sehr charmant durch alle 2D Grafik-Epochen.

Sogar der Underdog-Liebling Tokyo Jungle hat einen eigen Teil von Sony auf PSM bekommen. Desweiteren gibt es auch noch einen Wario Ware Klon vom Minna no Golf / Everybody Golf Team.

https://www.youtube.com/watch?v=AqhNioZtUCg

Wer Super Crate Box ohne nervige Touchscreen-Steuerung zocken möchte hat auch nur noch ein paar Monate Zeit. Im September schaltet Sony auch hier die Server ab. Wenn die Betriebskosten nicht die Einnahmen decken zieht jedes große Unternehmen den Stecker Auch hier lässt sich dann nicht mehr das Spiel ein weiteres Mal herunterladen (;-_-).

Aber was Sony drauf hat kann Microsoft mindestens genau so gut.

RIP japanische XBOX360 Indies † April 2015

Endzeit Indies
Für nicht japanisch Kundige der 4. Menüpunkt fehlt plötzlich. Es stehen nur noch Recommended, Arcade und On Demand zur Wahl.

Still und heimlich, ohne Vorwarnung hat Microsoft die Indie-Spalte des japanischen Microsoft 360 Marktplatz Offline genommen.

Endzeit Indies2
Zum Vergleich der westliche 360 Marktplatz mit allen 4 Reitern zur Wahl.

Kurios hierbei ist das es  keinerlei Infos weder noch Statement überhaupt im Netz zu finden gibt. Es interessiert einfach keine Sau, dass mit einem Mausklick von MS sehr gute Spiele wie zum Beispiel Twin Tiger Shark nicht mehr Online sind. Bei uns sind die Indies noch verfügbar, die Frage ist aber wie lange (╥﹏╥)?
Mini Update: Ich habe mich gerade mit dem Entwickler von Twin Tiger Shark unterhalten. Japan ist nicht das einzige Land wo es keine Indies mehr gibt. Aber kein Wort von Microsoft wieso es den Indie Store jetzt auch zum Beispiel nicht mehr in Schweden gibt.

Die Lizenz Spiele sind immer die ersten Opfer der Download Generation. Länger als 4-5 Jahre hat kein Publisher die Rechte an einer Lizenz ohne sie wieder kostenpflichtig zu verlängern. Gerade aktuell war das der Pixel 2D Brawler Scott Pilgrim von Ubisoft. Auch Outrun und After Burner von Sega mussten wieder in die Garge, weil die Ferrari bzw die Rechte an den Jets verfallen sind (._.). Das selbe gilt für Turtels, fast alles von Marvel oder wo Tom Clancy draufsteht. Hier bei kann man zumindest aber die Spiele noch ein weiteres mal herunterladen, falls die First Generation Sony oder Microsoft Konsole mal wieder den Hitzetot stirbt.

Der Systemumzug von eine Konsole auf eine andere ist ein anderes leidiges Thema … das ich auch gerade das erste mal erleben durfte … Das Grauen! DAS GRAUEN!
PS3 zu PS3 Systemumzug mit 300GB hat ungelogen 36 Stunden am Stück gedauert. Das mit den 4 verschiedenen Accounts, die man deaktivieren und wieder aktivieren muss auf einem sterbenden Konsole … eine Sache die ich nicht noch einmal erleben möchte ( ಠ_ಠ).
Was mache ich aber jetzt wenn sich auch hier Sony meint das sich die PSP Downloadsparte wie Corpse Party nicht mehr rentabel ist? Auf PS3 oder 360 wird es sicher mehr Aufschrei geben. Doch das Jammern ist damals mit die Xbox 1 als die 30 Download-Spielchen für immer Offline gingen auch schnell wieder verstummt. Auf einen Patch mit dem sich Games wie Final Fight auf der PS3 einmal Offline zocken lassen wird man auch vergebens warten. Capcom hatte netterweise bei den großen PSN Hack damals einen Always ON DRM eingebaut. Nur das Studio welches dafür verantwortlich war hat kurz danach seine Pforten geschlossen. Ich könnte wohl sicherer in die Zukunft blicken wenn weder Sony noch Microsoft nicht gleich alles abschaltet was keine große Kohle mehr einspielt. Game Over ohne Continue ( :T皿T).

Vielleicht waren Underdog-Konsolen wie Segas Dreamcast oder die PC-Engine nie die großen Gelddrucker für die Hersteller, aber mich hindert auch heute nach vielen Jahren daran Niemand das ich einfach nur meine Games zocken kann.

https://www.youtube.com/watch?v=rCnY9DPlN7I

Wie im Podcast erwähnt Marble Blast Ultra war mein erste Download-Sünde ヘ(◕。◕ヘ). Natürlich ist dieses Spiel nicht mehr verfügbar,da der Hersteller Pleite gegangen ist.

Update: Die zugehörigen Kommentare bei den Kollegen von Insert Moin zur zu dem selben Podcast über digitalen Distribution ist sehr interessant.  Hier hört die Masse zu, und die Masse gibt auch den Ton für das Kaufverhalten der Zukunft an.

Author Idolmeister
Published

Comments (24)

  • 6. April 2015 at 00:14 Reply
    Schöner Cast! Coole Runde. Mein erster bezahlter DL war ein Indie Titel namens Solar.. 80ms point.. der Anfang vom Ende, aber der wars wenigstens noch wert. Krasseste Zusatz-Content-Frechheit bisher, war aber der Cell-Shading Prince of Persia.. da gibt es das "echte" Ende erst nach dem Bezahlen. Das reguläre ist unbefriedigend und düster. Aktuell finde ich jedoch die allgemeine Vermarktungsstrategie der Hersteller mehr als erschreckend. Alles bekannt.. alles alte Kamellen... und dann wird trotzdem noch gepatched. Boderlands Collection Day 1 = 8 Gig. WTF? Mal sehen was God of War 3 auf PS4 bekommt. Zum Sammeln alles uninteressant, auch zum Zocken, wenn man länger als ein Jahr dabei ist. Greetz und weitermachen! mze
    • Idolmeister
      6. April 2015 at 11:07 Reply
      Oja ... an das Addon zu Prince of Persia kann ich mich auch noch gut erinnern ... das war der 360 auch noch so verbuggt das ich es nicht durch zocken konnte weil das immer irgendwo im Dungeon eingefroren ist orz. Hier liegt auch immer noch mit das größte Problem für mich begraben. Ich möchte für meine Kohle ein Spiel haben was ich ohne Probleme durchzocken kann. Dies ist mit den Horrorpatches von heute nicht mehr gegeben. So gerne wie ich jetzt Bloodborne spielen würde ich tue es nicht. Weil ich es jedem guten Spiel schuldig bin. Ich kaufe kein Game wo der Bonus Dungeon nur in einem Day One Patch nachgeschoben wird. Was würde es mir den jetzt bei einem Mario World bringen wenn die Special World einfach mal fehlt. Bekomme ich das Update in 15 Jahren noch bei Blooborne? Ich weiß es nicht. Deshalb warte ich wie bei Demon Souls 2 auf eine komplette Fassung vom Spiel.
  • 6. April 2015 at 03:02 Reply
    Erstmal großes Lob an den Podcast, hat Spaß gemacht ihn zu hören -- ich bin bei DL-Titeln echt zwiegespalten, es ärgert mich unheimlich das einige (wirklich schöne) Sachen nur als Download kommen. Für mich gehört eine Verpackung, eine Anleitung und das ganze drumherum definitiv zu einem Spiel dazu. Ein Download kommt mir immer so "entwertet" vor, ich kann keinem Download der Welt eine so große Wertschätzung entgegenbringen wie ich bei einem Retailtitel kann. Auch das viele Spiele, wenn Server abgeschaltet werden, womöglich für immer verloren sind stößt mir persönlich auf... aber die Entwicklung wird, wie im Podcast bemerkt, wohl in diese Richtung gehen. Unschuldig bin ich aber auch nicht (mehr), ich habe einige Sachen wie Arcade Craft und Out Run Online Arcade digital erworben.
    • Idolmeister
      6. April 2015 at 11:40 Reply
      Es ist nicht wirklich einfach mit den Downloadtiteln. Eine simple schwarz/weiß Rechnung fällt auch mir schwer. Wie schon im Cast erwähnt mit diesem ganz netten Monkey Ball Murmel Spiel für Xbox Live ... es lässt sich halt nach vollziehen das so ein kleines Spiel heute nicht mehr für 60 oder auch nur 20€ auf Disc heraus bringen kann. Die Frage die sich wohl jeder selbst stellen muss: Wo ist meine Grenze? (sofern jemand überhaupt eine ziehen möchte) Zurückblickend hätte ich gerne 60€ mehr für ein After Burner Climax oder Hard Corpse Uprising gezahlt. Das sind Spiele die mir immer Spaß machen werden. Hier und da gab es ja auch eine kleine Ausnahme als späterer Retail-Fassung ... aber die werden auch immer weniger. Zu lange kannst du aber auch nicht warten, du weißt ja nie wie lange es die Spiele gibt bis sie vom Server fliegen. Da hatte ich es auch letztens mit Kurt Kalata von HardcoreGaming101 der letzte Rush'n Attack Teil von Konami gar nicht so schlecht sei ... aber dann gab es das Spiel halt einfach nicht mehr. Wieso weiß kein Mensch. Kurt hatte sich dann sogar noch einen Download Code gekauft der das Spiel freischalten sollte ... leider ohne Erfolg. Nochmal zur persönliche Grenze, die ist für mich inzwischen erreicht. Ich kann es verstehen wenn ein Coprse Party für PSP oder ein Pixel Megaman 9 hier als Download Only erscheint, aber weiter fährt dieser Zug für mich nicht mehr. Das ich mal ein brandneues Mario Galaxy 3 oder Yakuza 5 als Download mit spiele wird nicht passieren.
  • Karsten
    6. April 2015 at 12:42 Reply
    Als großer Freund des gesprochenen Wortes und der Videospielkultur habe ich natürlich auch ein paar Episoden des INSERT-MOIN-Podcasts angehört, jedoch werde ich aller Wahrscheinlichkeit nach kein Stammhörer dieser Sendung werden. Dieser Vermutung liegen (natürlich) keine objektiven Tatsachen zugrunde, sie spiegelt lediglich meinen persönlichen Geschmack wider. Dennoch freue ich mich die Protagonisten von INSERT MOIN hier als Gäste bzw. Kollaborateure meines geliebten TELESPIELEABENDs anzutreffen. Mir selbst fehlen im Bezug auf das Thema die vielen negativen Erfahrungen, die während der Sendung zur Sprache gekommen sind. Auf meiner PlayStation 3 gab's zwar mal das ein oder andere (kleinere) Patch, richtig nervig oder gar störend waren die digitalen Nachbesserungen nicht. Außerdem freue ich mich über die auch in der Sendung angesprochene Möglichkeit, seltene und somit teuere Klassiker der Videospielgeschichte legal und wertig präsentiert für's Wohnzimmer laden zu können – zum kleinen Preis wohlgemerkt! Season Passes kaufe ich für meine PINBALL ARCADE. Ich finde es großartig, dass diese Sammlung seit Jahren läuft und durch immer neue Flippersimulationen aufregend und spannend bleibt. Gerade bei diesem Titel hat man auch mit Bugs und Fixes seine liebe Not, dennoch: Unterm Strich steht mich eigentlich nur Positives. Zwischen den Zeilen höre ich im aktuellen Podcast viel Unmut heraus. Darüber, dass sich die Zeiten ändern, Dinge sich entwickeln und wir uns, je weiter wir uns auch selbst entwickeln, immer weiter entfernen von einst geliebten Zuständen und Dingen. Eines möchte ich ganz klar betonen: Nicht nur die Videospielkultur und die Technik sind über die Jahre mit rasender Geschwindigkeit gewachsen, auch wir, die Spieler, sind als Menschen einer immerwährenden Entwicklung unterworfen. Darum sehen wir altbekantes nicht nur immer wieder aus neuen Perspektiven, wir sind auch gezwungen das ein oder andere zu verlieren auf unserem Weg. Die Videospielkultur führt es uns deutlich vor Augen: Einerseits wollen wir mit unseren persönlichen Lieblingsklassikern einen Anker in der Vergangenheit haben, der es uns auch ein gutes Stück weit ermöglicht unserem jüngeren Ich und der guten alten Zeit (ohne Anführungszeichen!) mal eben wieder „Hallo!“ zu sagen … … andererseits bewegen wir uns wie alles im Leben unaufhaltsam vorwärts, auch wenn wir uns noch so sehr als Retro-Profis verstehen. Dass die zu einem Industrie-Giganten gewachsene Spielewelt als einzigen Zweck hat möglichst viel Geld zu generieren ist uns heute als erwachsenen Menschen offenbar schmerzlicher bewusst, als es in unserer Kindheit und Jugend der Fall gewesen zu sein scheint. Für mich als Spieler, Sammler und Kulturfeund gab es aber wahrscheinlich nie eine bessere Zeit, mich mit dem Thema Videospiele INSGESAMT zu beschäftigen. Ich möchte mit diesem Kommetar dazu anregen, dass Positive im Leben in den Mittelpunkt zu stellen, die Dinge öfters mal locker anzugehen und den unaufhaltsamen Wandel der Zeiten zum eigenen Vorteil zu nutzen. Herzlichen Dank für die großartige Folge TELESPIELEABEND und INSERT MOIN ;)
    • Idolmeister
      6. April 2015 at 16:40 Reply
      Hey Karsten, schön das es dir gefallen hat ^^. Ja, mir fehlen auch noch die negativen Erfahrungen der aktuellen Konsolen-Generation ;). Und ich bin jetzt auch nicht böse wenn das auch noch ein wenig so bleibt. Zum Glück wird ja niemand gezwungen auf den Zug mit auf zuspringen. Die 5MB Mini-Updates auf der XBox 360 wahren schon noch annehmbar und haben mit den wenigen Sekunden nicht genervt. Aber wieso die Updates jetzt um den Faktor 1000 angestiegen sind will ich nicht akzeptieren. Mit der Pinball Arcade bin ich aber auch hin und hergerissen. Zum einen muss sich da keiner was vormachen, in einer anderen Form wäre diese Serie nie realisierbar gewesen. Tja ... Problem ist aber über 3/4 der Flipper Tische bestehen aus Lizenzen. Was in 8 Jahren dann mit einer Star Wars oder Marvel Lizenz passiert wird dir kein Mensch sagen können. Klar kann man bis dahin eine Menge Spaß haben, aber wenn danach nur die Erinnerung bleibt wenn dir mal deine Konsole ab raucht wäre das genau so schade :(. In andere Medien gab es diese Veränderungsphase wie sie jetzt der Spielindustrie stattfindet nicht. Ob ich mir einen Film auf VHS, Blueray ansehe. Die Bildqualität mag heute besser sein, aber ich ein Medium auf Knopfdruck einfach genießen und muss mir keine Gedanken machen das der Film nach 20 Minuten abstürzt. Ich hoffe du hast recht, und die Industrie fängt sich wieder auf ein gesundes Maß zurück.
  • Jürgen P.
    6. April 2015 at 13:19 Reply
    Ich hoffe du hast das Thema "Final Fight Double Impact" auf PS3 angesprochen. Ein Paradebeispiel für die Ungewissheit wenn das PSN mal dicht macht.
    • Idolmeister
      6. April 2015 at 17:00 Reply
      Nein, im Podcast nicht. Der Fall war mir jetzt zu speziell, aber ich hab Final Fight Double Impact im Artikel zum Podcast natürlich erwähnt. Persönlich kann ich mir nicht vorstellen das noch ein Patch der den Online-Zwang aufhebt. Den Developer gibt es seit 3 Jahren nicht mehr, und ob Capcom noch mal einer Fremdfirma für tausende von Dollar beauftragt weil sie gute Menschen sind ... darf bezweifelt werden. Es ist zwar Schade, aber in dem Fall auch egal. Zum Glück gibt es Double Impact auf der 360 sogar als Retail Disc (。・ω・。)ノ♡. Hier wird dir keiner den Stecker ziehen.
  • 6. April 2015 at 17:26 Reply
    […] formiert sich Gegenwind. Langjährige Spieler leiden schließlich, unter der aktuellen Veröffentlichungsstrategie der Hersteller. Da es nichts neues […]
  • Shigatsu15
    6. April 2015 at 18:59 Reply
    Tolle Folge die auf verschiedene Punkte des Themas eingeht. Ich greife wo es nur geht zur Retail Version und importiere falls notwendig auch. Sollte es ein Spiel nicht Retail in Englisch geben kann es auch passieren dass ich mir die japanische Retail Version und zusätzlich die für mich verständliche Digital Version kaufe. Meinen Steam Account nutze ich nicht mehr seit ich vor Jahren aufgehört habe Counterstrike mit Freunden zu spielen. Mit einem System wie GoG kann ich mich aber anfreunden, so habe ich die Kontrolle über den von mir gekauften Content, kann den Installer auf eine externe Festplatte legen oder auf DVD brennen. Wodurch ich das Spiel auch installieren kann wenn es den Shop mal nicht mehr geben sollte. Schade dass es so ein Shopsystem auf Konsolen, mangels Alternativshops und der Angst vor Raubkopien seitens der Hersteller wohl nie geben wird. Ich denke dieser Kontrollverlust ist der Hauptteil der mich an der Digital-Only Zukunft stört. Bei der Bindung an einen Client wie Steam oder die Stores der Konsolenhersteller komme ich mir nicht vor als hätte ich ein Spiel gekauft sondern eher auf unbestimmte Zeit gemietet.
    • Idolmeister
      7. April 2015 at 05:16 Reply
      Vielen Dank, schön das dir unsere Runde Spaß gemacht hat ʘ‿ʘ. Hehe, oja den Trick mit die japanische Retail Version kaufen wenn es die westliche nur digital gibt kenne ich gut ^^. Bin mir zwar nicht sicher ob man sich damit nur selber beschießt ... aber besser fühle ich mich damit allemal. Diesen Kontrollverlust bekommst du wohl teilweise wieder auf der Konsole wenn du auf Jailbreak und co zurückgreifst, aber das ist freilich noch nerviger und zeitaufwendiger als sich DRM-freie PC Spiele auf einem USB Stick zu sichern (⊙_⊙'). Ich will doch einfach nur dauerhaft Spaß mit meinen ehrlich erworbenen Videospielen haben ლ(ಠ益ಠლ) ...
  • 8. April 2015 at 06:12 Reply
    Hallo Idolmeister, soeben habe ich mir diese Folge des Podcasts angesehen und es hat Spaß gemacht. Vielen Dank dafür. Viele eigene Erfahrungen mit Download-Spielen habe ich nicht gemacht. Eigentlich sogar gar keine, weil ich sie von Anfang an völlig ignoriere. Und weißt du was? Es macht mir überhaupt nichts aus. Ich trauere keinem einzigen Spiel hinterher, weil ich mir stattdessen Retail-Spiele für alte oder neuere Plattformen (bis XBox 360) kaufe. Diese Spiele reichen völlig und ich habe auch nicht die Zeit, um NOCH mehr Spiele spielen zu können. Und aus der Sicht eines Sammlers taugen Download-Spiele oder diese tollen Limited- und Collectors Editions mit beigelegtem Downloadcode eh nichts. Im Podcast wurde erwähnt, dass es bald keine neuen Spiele mehr boxed geben wird. Das ist mir völllig schnuppe, weil es immer noch hunderte oder gar tausende Spiele für andere Plattformen gibt, die ich stattdessen kaufen und genießen kann. Ich teile exakt deine Meinung: Bei einem schönen Spiel spielt es absolut keine Rolle, wie alt es ist und für welche Plattform es erschienen ist. Viele Grüße Stefan Nowak (Acrid/Pixelor)
    • Idolmeister
      8. April 2015 at 16:33 Reply
      Hi Stefan, das freut mich sehr das dir unser Cast gefallen hat (ˆ▿ˆ). Wir teilen uns denke ich das "Problem" das wir bis an unser Ende schon so viele Spiele um uns gescharrt haben, dass wir diese wohl eh schwer alle mal spielen können. Aber ich kann es mir da leider beim besten Willen nicht so einfach wie du machen ;). Für mich ist aber das Sammeln selber nicht der wichtigste Aspekt von meinem Hobby. Ich habe da auch noch nie so recht drüber nach gedacht, aber ich sammle wohl Videospiele weil ich gerne gut Videospiele zocke. Ich habe auch nicht groß überlegt wieso ich jetzt mir keine 360 Arcade-Games wie Omega-V von Natsume holen sollte. Das ging Hand in Hand, die Dreamcast hatte eine VMU als Besonderheit die 360 hat jetzt diese kleineren Action Spielchen. Vom rein wirtschaftlichen Aspekt musste man halt leider einsehen, das man mit einer handvoll Hardcore-Nerds wie du und ich auch so eine Firma wie Cave nicht überleben konnte. Als Spieler der ich immer war möchte ich die Wii PS360 Epoche auf keinen Fall missen. Egal ob 2D Downloads wie MegaMan9 und Castlevania Rebirth oder 3D Action wie EX-Troopers oder Ninja Gaiden Sigma 2, das sind Games die habe ich vom Spirit vor 20 Jahren gespielt, und das wird sich in 20 Jahren nicht ändern. Ich erwarte nicht wirklich viel von einem Action Game ... eigentlich will ich nur straighte Levels eine gute Lernkurve, ein paar Extrawaffen und viele Bosse. Mein eigentliches Problem ist das es diese Art von Spielen einfach immer weniger werden. Und die paar halb guten übrig geblieben Vertreter verwässern immer mehr. Ich brauche keine Rennspiele ohne echte Streckenführung wo ich einfach in einem Sandkasten von A nach B fahre, dass ist für mich kein Videospiel mehr. Ich denke ich bin Sammler geworden weil mir viele Spiele so gut gefallen das ich sie einfach nie mehr hergeben möchte. Und zugegeben es ist kein gutes Gefühl wenn ich mal wieder After Burner Climax Spiele und nicht weiß ob ich es in 5 Jahren noch spielen kann. Was meine Situation in dieser Zwickmühle schlussendlich dann doch einfacher macht, ist die Situation das Retail wie Download einfach immer weniger Titel kommen dich mich reizen. Und wenn die Spiele selber schlechter werden sage ich genau so wie, es juckt mich nicht. Auch wenn wir dann mit dieser Meinung dann einer Konsolen-Generation auseinander sind ( ・∀・)っ.
      • 9. April 2015 at 19:42 Reply
        Hallo, Alle deine Standpunkte verstehe ich und kann sie sehr gut nachvollziehen. Wir sind eh sehr ähnlich, was die Videospiele betrifft und ein Großteil unserer Ansichten und Schwerpunkte überschneidet sich. Wenn dich neue Spiele, die es nur als an einen Account gebundenen DRM-Download gibt, so sehr interessieren, dass du sie unbedingt spielen musst, musst du leider auch mit der immer präsenten Gefahr leben, dass die Spiele irgendwann nicht mehr spielbar sind. Und ehrlich gesagt trägst du durch deine Einkäufe dazu bei, dass die Publisher immer so weiter machen. Aber wie gesagt, ich verstehe das und habe absolut keinen Ärger im Bauch oder so. Seit einiger Zeit kann ich unheimlich gut auf Spiele verzichten... Das war bis vor ein paar Jahren nicht so und ich habe viel mehr über die Änderung des Marktes geschimpft. Der Verzicht eines Einzelnen wird mit Sicherheit nicht dazu führen, dass die Publisher umdenken werden. Und dass sich tausende Konsumenten zu einen gemeinsamen Boykott aufbäumen werden, können wir uns wahrscheinlich abschminken. Übrigens begrüße ich das mit den Riesenpatches. Denn es besteht Hoffnung, dass es bald dermaßen vielen Leuten auf den Geist geht, dass die Entwickler es wegen sinkender Verkaufszahlen bemerken werden. Meinst du nicht auch?
    • 9. April 2015 at 12:50 Reply
      Yo Stefan, natürlich kann man es auch von der positiven Seite sehen. Sich auf Retro oder haptisch erscheinende Indie-Spiele konzentrieren. Dennoch geht da im Moment eine Menge der eigentlichen Faszination der bekannten Leidenschaft verloren. Videospiele und Konsolen gingen schließlich immer nach vorne. Technik wurde ausgereizt und neue Spiel-Momente brachten die gesamte Branche weiter. Aktuell ist das doch eher ein auf der Stelle treten - oder sogar Rückwärtsgang. Die wenigen Neuerscheinungen lassen sich ja fast an beiden Händen abzählen, und ich glaube nicht, dass das nur uns alten Hasen schadet. Vielleicht ist es aber auch tatsächlich der Umbruch in VR, an dem alle im Hinterstübchen werkeln... nach 25 Jahren leben mit dieser glorreichen Idee... (...dies dachte man bei Nintendo und dem Wii aber auch und siehe da .. nicht genug nach vorn geschaut, was die Entwicklung (von Software) betraf.) Mal sehen wie die E3 wird...
      • 9. April 2015 at 19:55 Reply
        Hallo mze, dass die alte Faszination verschwunden ist, kann ich selbstverständlich bestätigen. Schließlich bemerke ich es vor allem an mir selbst. Keines der "neuen" Videospiele konnte mich so sehr faszinieren wie die ersten Spiele für C16 und C64, die ich in den 1980ern gespielt habe. Oder wie die Spiele für Mega Drive, die ich kurz darauf kennengelernt habe. Ob die aktuellen Spiele eher ein Rück- als ein Fortschritt sind, kann ich mittlerweile nicht mehr beurteilen. Dazu kaufe ich mir viel zu selten Spiele für aktuelle Plattformen. Aber wahrscheinlich hast du recht... Was wirklich schade wäre...
  • Ted DiBiase
    9. April 2015 at 19:50 Reply
    Ich kann noch nichts zu der Folge direkt schreiben, weil ich sie mir noch anhören konnte. Das Thema ist aber echt interessant. Deswegen hab ich mir auch schon im Voraus die Kommentare angesehen. Abgesehen von Karstens Kommentar scheint ja die Sichtweise doch eher negativ, wenn's um Downloads geht. Mich stört auch, dass manchmal Download-only Spiele von jetzt auf gleich verschwinden und danach nicht wieder auftauchen. Dafür stellt sich aber für mich die Frage, ob ein Turtles in Time Remake oder Afterburner Climax überhaupt für Konsole erschienen wären, wenn's nicht die Downloads geben würde. Manche wirklich klasse Spiele würd's wahrscheinlich überhaupt nicht geben, wie TxK oder die letzten beiden Shantae Teile. Unity für den Gamecube, Jeff Minters letztes großes nicht-Download Projekt, oder der GBA Teil von Shantae haben's jedenfalls nicht in die Läden geschafft. Wenn der Preis dafür, dass auch weiterhin solche Spiele nachkommnen, der ist das, dass es bald keine Retailspiele mehr gibt, würde mir das nicht viel ausmachen.
    • 9. April 2015 at 20:14 Reply
      Ich sag mal so: Spiele, die niemals erschienen sind, kennen und vermissen wir nicht. Wenn also die von dir aufgezählten Spiele niemals erschienen wären, würdest du dir gar nicht die Frage stellen können, ob sie erschienen wären, wenn es keine Download-Spiele gäbe. Dein letzter Satz (Preis für viele neue Arcade-Spiele: Keine Retail-Games mehr) hat allerdings einen Pferdefuß, weil die Kette nicht an dieser Stelle endet. Der Preis für neue Download-Arcade-Spiele ist nämlich auf jeden Fall jetzt schon, dass sie nicht lange existieren. Irgendwann gehen die Lichter für JEDES Downloadspiel aus. Und dann gibt es sie wahrscheinlich nicht einmal als "ROM". Schon gar nicht auf Flohmärkten oder bei Ebay. Aber bis dahin machen sie natürlich trotzdem Spaß, wenn man reiner Zocker und kein Sammler ist. Vermutlich wollen die meisten Spieler ein Spiel eh nur ein paar mal zocken und haben dann schon keinen Bock mehr darauf und laden bereits die nächsten Games herunter.
      • Idolmeister
        9. April 2015 at 20:54 Reply
        Ich kann die zumindest in einem Bereich Entwarnung geben auf PS360 lassen sich deine erworbenen Downloadspiele sichern ... natürlich kann es aber nicht der Sinn sein das du selbst ales ehrlicher Käufer du dich in diese Grauzone begeben musst, nur um deine Spiele weiter zocken zu können ... Tja Brave New World. Als Sammler der inzwischen viel zu viel von diesen Indie/Pesudo Retro Spielen aus Verzweiflung kauft frage ich mich schon immer öfter ... Wieso habe ich das gekauft. Gerade wieder mit Alice's Mom's Rescue auf Dreamcast vor 20 Jahren hätte das Niemand mit der Beizange angefasst ... und jetzt ist es auch nicht wirklich besser. Aber rechtfertigt nur eine Hülle und Anleitung das ich ein mäßiges Spiel kaufe? Oder habe ich vielleicht 5-10 Jahre Spaß an einem wirklichen guten Shovel Knight. Das ist keine einfache Entscheidung so ein Downloadspiel übergeht dann eher in die Richtung eines Live Konzertes an das du dich auch wenn es vorbei ist noch gerne zurück erinnerst? Ich kann diese Frage nicht beantworten, aber dieses Problem hört ja bei den Spielen nicht auf. Heute hat Fox bekannt gegeben das keine weitere Folgen von den Simpsons auf Blueray oder DVD erscheinen. Die Nachfrage deckt die Produktionskosten nicht mehr. In dem fall würde ich sagen das mich die Simpsons nicht wirklich interessieren. Aber das ist eine große Serie und es werden wohl weitere folgen. Wenn jetzt neue Kinofilme nur noch über Streaming-Dienste wie Netflix kommen, werde ich mir dann keine Filme mehr anschauen? Oder dieses Zwangsübel dann doch irgendwann zähneknirschenden akzeptieren?
      • Ted DiBiase
        10. April 2015 at 04:59 Reply
        Da machst du es dir wahrscheinlich ein bisschen einfach. Nur weil die Vermarktung von einigen Spielen für Entwickler und Publisher nur als Download im Moment Sinn hat, heißt das nicht, dass dieses Spiel ohne Download nicht existieren würde (oder wir nichts davon wissen würden). Der zweite Teil von Shantae, der dann später als Risky's Revenge für DSiWare erschienen ist, basiert ja soweit ich weiß auf der GBA Version von Shantae. Und auch über Risky's Revenge gab's schon Informationen als noch in der Schwebe stand, ob überhaupt ein neues Shantae erscheint. Ich hab das sehr lange verfolgt und war so erleichtert, als dann endlich ein konkreter Veröffentlichungstermin feststand. Dass es keine Retail-Version geben sollte fand ich zwar Schade, aber die Vorfreude hat das nicht gemindert. Klar, wenn man Spiele sammelt, ist sicher der größte Nachteil der Downloads, dass man nicht weiß, ob das Spiel irgendwann mal komplett verschwindet. Das gilt aber für ausnahmslos jedes Speichermedium. Ich weiß nicht, ob du Famicom-Disk Spiele hast. Falls ja, würd mich mal interessieren, wie viele davon noch funktionieren. Und bei CDs hieß es ja auch eine ganze Weile, dass nach einigen Jahren nichts mehr geht. Ich stelle mir auch gerne schöne Verpackungen ins Regal. Aber was hat das eigentlich noch mit Spielen zu tun, wenn ich mir ein Spiel kaufe, es vielleicht ein paar Stunden anspiele, dann irgendwo in der Vitrine verschwinden lasse und mir sage, "wenn ich dann mal in Rente gehe und wieder Zeit hab, spiele ich das richtig..."?
  • Ted DiBiase
    11. April 2015 at 12:49 Reply
    Bin jetzt auch endlich dazu gekommen, mir die Folge anzuhören. War echt interessant, nicht zuletzt, weil ihr so eine bunte Runde wart! Viele der Probleme, die ihr angesprochen habt, waren mir in dem Ausmaß noch nicht bewusst, z.B. dass bei den großen Titeln fast nur noch unfertige Spiele auf den Markt kommen (ich spiele im Moment fast nur noch Nintendo Sachen, da fällt das, wie ihr auch gesagt habt, nicht so auf). Ich fand's auch lustig, wie du meintest, dass man sich schon vor zehn oder fünfzehn Jahren bei Neuerscheinungen für den PC wie ein Beta-Tester vorkam bis dann immer die ersten Patches nachgeschoben wurden. Stimmt tatsächlich!^^ Ich glaub, im Konsolenbereich gab's das auch damals schon in Ansätzen, nur halt deutlich weniger stark ausgeprägt. Manchmal wenn im Nachhhinein noch Bugs aufgetreten sind oder die Entwickler meinten, dass der Inhalt ergänzt oder korrigiert werden soll oder muss, ist das dann auch bei den Nachpressungen geschehen. Auf dem Saturn würden mir da Soukyuugurentai, Street Fighter Zero 2 und Last Gladiator einfallen, auf der PSX Umiharakawase shun, auf dem Dreamcast die japanische Version von Jet Set Radio und noch nicht ganz so lange zurück Gokumakaimura für PSP.
    • Idolmeister
      12. April 2015 at 13:35 Reply
      Oja, ich bin im Nachhinein auch sehr froh darüber das die Runde so breit gefächert war. Es bringt ja am Ende nicht viel wenn ein paar alte Einsiedler nur in die eine Richtung hetzen. Du kannst ja dem Gang der Dinge in dem Sektor wenig ändern. Ich kann auch sehr empfehlen die Kommentare zum selbigen Podcast mal bei Insert Moin durch zugehen. Ich fand es sehr interessant was die Masse zu dieser Problematik denkt. Das ist richtig gerade bei Umiharakawase ist die (hässliche xD ) Best Version sogar um einiges teurer wegen den zusätzlichen neuen Levels. Aber außerhalb von Capcoms Neuauflage zu einem gewissen Survival Horror Spiel war das eher die Ausnahme. Aber hier unterscheiden sich die Indie und AAA heute auch nicht mehr viel. Macht es einen Unterschied ob 2 Brüder ein Dreamcast Spiel namens Dux sieben mal nacheinander verkaufen oder ob Microsoft selbiges mit Halo versucht?
      • 14. April 2015 at 15:39 Reply
        Hi Idolmeister, gerade der letzte Satz ist extrem wichtig wie passend. Warum gab es diese Entwicklung auf dem Indie-Sektor, Erst was besonderes für Fans herzustellen versuchen, weils die Großen nicht mehr schaffen, aber anschließend doch nur genauso an die Kohle denken wie die Alteingesessenen. Wer braucht eine HD-Version eines 16-Bit RPGS in dem nur die Hintergründe geschönt werden? Da werden wirklich nach kürzester Zeit die vorherigen Ideale über Board geschmissen, in der heimlichen Hoffnung das nächste EA zu werden. ^^ ..übertreib.. Aber finde ich so seltsam wie unpassend. Genau wie die Indie-Sparte auf Live und PSN.. wollte man die Kleinen wirklich unterstützen und gäbe sich mit Micro-Technik zufrieden, wäre Ouya sicherlich die geignetere Plattform. Beidseitig gesehen. Greetz mze

Leave a Reply

Monatsarchiv

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.