Arcade-Blog_13

Eine echte kommerzielle Arcade mit brandneuen Games und lieb gewonnen Klassikern? Yep, da war die Vorfreude bei meiner Japanreise sehr groß└(´⌒ω⌒`)┘. Wenn es doch dieser Spielbranche noch irgendwo auf der Welt gut gehen kann, dann doch in Japan … oder?

Für all Diejenigen, die sich wie ich auch schon viel zu lange um eine Japanreise drücken, dachte ich es wäre doch vielleicht interessant einen kleinen Einblick in den ein oder anderen Laden bzw. Arcade in Japan zu erhaschen ╮(╯▽╰)╭. Problem ist leider, dass ein Foto oder eine Kamera gar nicht gerne in den Geschäften gesehen sind. Aber von so etwas lassen wir uns nicht abschrecken und ich bat Fräulein Saku mir eine GoPro Action-Cam in meine Jackentasche ein zunähen. Nochmal danke dafür liebes Maidchen. Dieses Undercover-Gadget hat denke ich halbwegs-brauchbares Material beschert, aber bitte bedenkt dabei, dass ich nie live sehen konnte was ich gerade aufgenommen habe … also verzeiht das wackelige Bild und, dass nicht immer alles perfekt im Fokus ist ヾ( ~▽~)ツ.

Leider war es zeitlich nicht möglich so viele Arcades abzugrasen wie ich gerne wollte. Ich hätte sehr gerne Sega Avion in Namba oder der 50 Yen Arcade in Shinsekai einen Besuch abgestattet, but there is always Next Time ╮ (. ❛ ᴗ ❛.) ╭. Den alten Nyapan-Wanderern unter euch wird das sicherlich schon länger aufgefallen sein, für mich war das aber schon eine neue Erfahrung, denn Arcade ist nicht gleich Arcade. Was ich versucht habe mit diesem Video einzufangen sind die verschiedenen Arten von Arcades.

Arcade2014_08
In der Taito Hey ist die Arcade Welt noch in Ordnung (๑✧◡✧๑)

Was unsereiner, der schon das ein oder andere Jährchen auf dem Buckel hat als normale Arcade versteht in der klassisch ein Cab neben dem anderen steht ist leider nicht mehr die Regel … oder besser gesagt schon die Ausnahme. Was aber wirklich fast alle Arcades gemeinsam hatten war der Aufbau der ersten Etage. Gleich neben der Eingangstür stand fast immer ein Taiko no Tatsujin Automat und der Rest war voll mit Ufo-Catchern. Leider muss ich zugeben, dass der Großteil der Gameprice Gewinne schon ziemlich cool war, also da wissen die Aradebetreiber nach wie vor mit was man die Leute richtig ködert (๑¯ω¯๑).

Arcade2014_20
Shingeki X Monster AG X Yokai Waitch Mit allen Mitteln versucht man die Leute in die Arcades zu locken ╮(╯▽╰)╭
Arcade2014_03
Der klassische Eingang einer jeden Arcade: Taiko & Ufo Catcher
Arcade2014_02
Die Ufo Catcher sind schon mit krassen Zeug gefüllt ٩(•౪•٩)

Nach den Ufo-Catchern hört es aber dann auch schon mit den Gemeinsamkeiten auf. So als richtige „normale“ Arcade blieb mir leider nur die Taito Game Station und vor allem die spezielle Taito Hey in Akiba in Erinnerung (๑°ロ°๑). In meinem Video ist das die erste und letzte Arcade.
Gut gefallen hat mir, dass jeder Flur nach Genres getrennt ist. Sei es Lightgun Shooter, Versus Fighter, Retro oder Rhythm Games. Was ich sehr beeindruckend fand war aber wie gut die Hey an einem Montag Abend besucht war. Gerade bei den aktuellen Versus Prüglern, und obwohl ja jeder auch ein Guilty Gear Xrd daheim Online zocken könnte, waren hinter jedem Cab eine Schlange von Leuten. Dieses Phänomen profitiert wohl leider auch davon, dass es immer mehr dieser Art von Arcades ihre Pforten schließen müssen und der harte Kern sich dann hier versammelt. Taito gibt sich aber wirklich Mühe diese Kultur am Leben zu erhalten. Eine schöne Idee war zum Beispiel ein Street Fighter 2 Automat der nur 10Yen pro Spiel gekostet hat, ein Space Invaders der auf Free Play stand oder die Darius/Zunata Aktion wo es Hoodies und Tote-Bags zu beliebten Serien gab. Ist schon schön, dass Taito versucht diesen harten Kern so ein wenig länger am Leben zu erhalten (͏ ͒ • ꈊ • ͒)♥.

Arcade2014_16
Space Invaders für lau ( ˘ ³˘)♥
Arcade2014_10
Von der Innenausstattung der Hardcore Arcades kann sich die Kundschaft auch nicht beschweren (๑>ᴗ<๑)
Arcade2014_12
Einen Tag nach dem Release waren wir da und der Darius Hoody schon war restlos ausverkauft (ಥ益ಥ)

Die Bemani und Rhythym Games in Osaka waren in den Abendstunden auch immer gut besucht. Hat viel Spaß gemacht den Leuten beim Sound Voltex und Beatmania zocken über die Schultern zu schauen. Dieses Arcade-Community-Feeling ist auch hier immer noch spürbar. Man geht gemeinsam in die Arcade um die Score der Freunde zu schlagen und um seine eigenen Skills zu verbessern.

Arcade2014_09
Gut was los in der Bemani Ecke in den Abendstunden
Arcade2014_25
♥♥(o→ܫ←o)♫ღ

Trotzdem wird dieser Kreis von Spielern immer mehr zur Randgruppe. Konami und Namco weiß wie sie diese Hardcore-Gruppe inzwischen mit Touhou oder Exit Tunes Liedern weiter bei der Stange hält. Problem ist aber leider, dass dadurch der Anteil von der Masse immer geringer wird (๑′°︿°๑). Ein kleiner Vorteil ist aber, dass diese Art von Spielen relativ einfach zu entwickeln ist. Es gibt ja fast keine Musikspiele die individuelle Hindergrundgrafiken haben und somit ohne viel Aufwand ein nächster Teil produziert werden kann.

Tja … kommen wir aber in dem Fall von der Namco Arcade zu der Gamecenter-Art, die man am meisten in den japanischen Innenstädten antrifft. Eigentlich ist das mehr eine Mischung aus nem Amusment-Park und ner Spielothek. Klassische Cabs findet man bis auf ein paar aktuelle Fighter und die Boarder Break / Virtua On Mecha-Games gar nicht. Es ist Wahnsinn wie viele Lightgun Shooter es gibt von denen ich noch nie etwas gehört habe. Lost Land Adventure kam erst Mitte 2014 raus und ist der Quasi-Nachfolger von Deadstorm Pirates im Indiana Jones / Uncharted Setting.

Arcade2014_18
Silent Scope Bone Breaker – Einmal zum einpacken bitte (͏ ˉ ꈊ ˉ)✧˖°
Arcade2014_22
In Mario Kart DX hat Don aus Taiko dem Fahrerfeld angeschlossen (๑¯ᴗ¯๑)

Solche aufwendigen Automaten die mehr an eine Geisterbahn als an ein Arcade-Cab erinnerten gab es zu Hauf. Mich würde wirklich interessieren was so ein Teil neu in der Anschaffung kostet. Das bleibt ja nicht nur bei den beeindruckenden Bildern. Viele dieser Spiele haben Ventilatoren für Windstöße, vibrierende Sitze und was weiß ich alles eingebaut. Schade ist aber, dass egal ob ich jetzt Nachmittag oder Abend da war, ich habe so gut wie nie Leute gesehen die einen von den Shootern gezockt haben ಥ_ಥ.

Nicht zu übersehen war auch, die fast unüberschaubare Flut an Card-Games wie Lord of Vermillion in dem man mit echten Karten eine Art RPG spielt. Die Automaten waren gut besucht, doch ich muss zugeben wenn ich da mal 3 Minuten zuschaute, habe ich genau so wenig geblickt als ob jemand gerade League of Legend spielt … absolut nicht meine Welt ( ¯ิ﹃ ¯ิ๑).

Hier und da standen dann auch die mehr casual Rhythm Games wie Groove Coaster oder Project Diva, aber den größten Teil des Flurs machten leider schon die reinen Glücksspiele ala Pachislot und Medal-Games aus. Ich hätte nie gedacht wie populär diese Seuche ist (º̩̩́Дº̩̩̀).
Hier kann man ja noch fast froh sein, dass es nicht nur Pachislot Automaten gegeben hat. Alleine an wie vielen Pachinko Tempeln ich in den 10 Minuten Laufweg von unserem Hotel nach Nipponbashi jeden Tag ertragen musste spottet jeglicher Vorstellungskraft. Diese zwiespältigen Glücksspiele sind nicht wie bei uns meist in einem abgelegen Industriegebiet versteckt … in Japan sehen einige aus wie Luxuseinkaufscenter, und die Leute stehen schon in Schlangen davor bevor sie Vormittags ihre Pforten öffnen. Macht mehr den Eindruck als ob ein neues Möbelhaus zur Eröffnung mit Schnäppchen lockt. Wahnsinn! Was damit für Geld gemacht wird. Jetzt nicht im Falle von der Namco Arcade, aber wenn man durch das Fenster eines reinen Pachinko Palastes lugt sieht man hunderte von Automaten nebeneinander stehen (-_-メ).

Arcade2014_14
Der Schein trübt leider … das war kein Puzzler sondern nur wieder ein neues Kartenspiel-RPG ಥ_ಥ

Dieses Phänomen erinnert mich sehr stark an die langsame unüberwindbare Macht der japanischen Free 2 Play Smartphone Games zur schwindenden Zahl an normalen Konsolen Spielen. Es ist zumindest nachvollziehbar wenn Capcom oder SNK keinen Bock mehr hat Ressourcen in Videogame-Arcades zu stecken wenn der Mist hier so viel Schotter abwirft (☍﹏⁰). Das traurige ist aber auch wie aufwendig die Pachislot / Metal-Game Glückspiele gemacht sind und das sicherlich viel Programmierer aus vergangen Arcade Hochzeiten nun Grafiken für Pachislot entwerfen. Bei der Pest oder Cholera Frage der japanischen Spiele Industrie wurde, könnt ihr, wenns nach mir geht, das „oder“ durch ein „und“ ersetzen.  Schaut euch ruhig mal an in den folgenden Videos an wie diese Spiele aussehen und das Fatal Fury oder Castlevania jetzt auf dieser Art die nächsten Jahre weiterleben werden (´°̥̥̥̥̥̥̥̥ω°̥̥̥̥̥̥̥̥`).

 

https://www.youtube.com/watch?v=EX3AJv7ZhO0&x-yt-ts=1422411861&x-yt-cl=84924572#

Der Anreiz eine Arcade im eigentliche Sinne zu besuchen schwindet leider auch in Japan spürbar. Sicher gab es diese Pferdewett-Spiele auch schon vor 20 Jahren, aber sie haben nicht so genervt, weil es 100 andere geniale Sachen gab. Ich bin mir auch nicht sicher seit wann Spiele wie Tekken 7 oder Street Fighter 5 überhaupt noch möglich wären wenn es dazu keine Konsolen-Fassung geben würde ┐(´д`)┌. Das hat man auch bei Project Diva Arcade gesehen. Generell vom Gameplay fand ich die Arcade Fassung von Miku besser als die Heimfassungen, aber rein optisch konnte Diva Arcade von dem Background-Videos nicht annähernd mit denen der Heimfassungen mithalten. Es kommen zwar ständig neue Songs hinzu, aber die Grafiken sind oft nur Standbilder mit zusammengewürfelten Szenen aus alten PV’s. Also so richtig viel Kohle wird auch nicht mehr in die populären Spiele gesteckt auf, dass sie glänzen wie ein Diamant. Wird natürlich auch eine Kostenfrage sein. Für die jährlichen Taiko, Pop’n Music und co Updates gibt es auch keine individuellen Cabs mehr. Die meisten Cabs waren alle schon 4-5 Jahre alt, auch wenn sie die aktuellen Spiele von 2014 drauf hatten. Dieses System wird aber gerade die kleineren Arcade-Betreiber wie den „nur“ einstöckigen Club Sega aus meinem Video am Leben erhalten.

Arcade2014_23
Gehts besser? IN Groove Coaster gab es von KikiKaiKai einen YMCK Remix (͏ ͒ • ꈊ • ͒)♥

Sämtliche Fighting Games laufen inzwischen auch auf Taitos Nesica x Live System. Kein Super Street Fighter IV oder Fighting Climax hat sein Dedicated Cab wo nur einziges Spiel fest verbaut ist. Die Oberfläche von Nesica erinnert sehr an eine aktuelle Konsole in der man seine heruntergeladenen Spiele ohne großen Umweg aussuchen kann. Auch unzählige Klassiker aus den Achtzigern und Neunzigern, stehen zur Wahl. Die oberste Etage der Taito Game Station in Nipponbashi hatte viele alte CRT Egret Cabs und die neuen neuen LCD Widescreen Nesica Cabs … wobei die Arcade Klassiker fast ausschließlich nur auf den alten Egret gezockt wurde. Ist halt schon eine Frage die man sich stellt: Soll ich in eine Arcade um eine Emulation zu spielen ლ(´﹏`ლ)?

Arcade2014_01
Die Taito Game Station in Nipponbashi ist auch richtig gut ♡´◡`♡

Die „schöne neue Onlinewelt“ hat inzwischen aber auch den Arcadesektor fest in der Hand. Uns ist während einer Partie von Namcos Mario Kart im Rennen mal der Automat eingefroren … nix ging mehr. Natürlich haben wir unser Geld zurück bekommen und wir durften auch eine Runde umsonst zocken, ABER wie lange so ein Teil heute zum Booten, Server Connecten usw braucht … das ist auch nicht viel anderes wenn beim gefühlten jeden zweiten Einschalten der Konsole ein gehasstes Update kommt.

Arcade2014_26
Der Bootscreen von Mario Kart 2 (ΦωΦ)

Das Arcadezeitalter war leider eine Epoche, die ich nie richtig mitmachen konnte, deswegen bin ich doch sehr dankbar erlebt zu haben was in Japan davon noch erhalten ist. Hell Yeah! Was würde ich dafür geben wenn ich hier am Samstag Abend nach der Kneipe einfach mal ne Runde Inital Stage D oder Time Crisis 5 mit ein paar Kollegen zocken könnte (⌒▽⌒).

Darius
Bitte auf die Fische nicht schießen (  ´-ω ・)▄︻┻┳══━
Author Idolmeister
Published

Comments (7)

  • Jürgen P.
    30. Januar 2015 at 22:34 Reply
    Eingenähte Kamera? Hast dir ja ganz schön Aufwand dafür gemacht. Cool! :-) Eindeutiger Sieger Taito Hey Akihabara! Leider seid ihr da relativ schnell durchgehastet, so daß man kaum ein Spiel erkennen kann. Ist aber verständlich da dort ja wirklich ein ziemliches Gedränge war. Wenigstens eine Arcade in der noch richtig was los ist. PS Jetzt hab ich die Tasche ja auch gleich "Live" gesehen. :-D
    • Idolmeister
      31. Januar 2015 at 15:37 Reply
      Das man leider nicht viel erkennen konnte was auf den Cabs lief lag leider auch dabei das ich komplett blind gefilmt habe. Was es auch nicht einfacher gemacht hatte war das die Kamera immer so 20 Grad nach links geschielt hat. Ich hatte auch kein Gefühl wie die Kamera diese extremen Lichtunterschieden von einer schummrigen Arcade mit den hell beleuchteten Bildschirmen packt (bei dem Punkt war ich vom Endergebnis sehr beeindruckt was so eine Mini-Kamera leisten kann, auch der Ton ist verhältnismäßig gut). Alles halt nicht die besten Bedingungen, aber ich denke das habe ich bei der nächsten Tour besser im Griff ;)
      • Jürgen P.
        31. Januar 2015 at 16:48 Reply
        War eigentlich eher eine Frage der "Vorbeilaufgeschwindigkeit", aber sollte kein Gemecker sein, nur ein Verbesserungsvorschlag. Beim nächsten Mal am besten ganz unauffällig langsam seitwärts an den Geräten vorbeilaufen, so daß man ca. 5-10 Sekunden pro Cab sieht. Fällt bestimmt nicht auf. ;-) Von der Perspektive her war dein Video sogar viel besser als z.B. das aktuelle vom Retro Core Typen. Dessen Kamera war zu tief so daß man von der Arcade eigentlich nur die Stühle und die Controlpanels sieht. :-D
        • Idolmeister
          31. Januar 2015 at 18:35 Reply
          Yep, ist klar da verstehe ich dich schon. Die Kamera hätte nie irgendwer bemerkt. Hinterher ist man meisten gescheiter, aber das ist halt leider das Problem. Da wird es dem Retro-Core Typ sicherlich nicht anders gehen. Man versucht das Beste aus der Situation mit dem Wissen und Mitteln zu machen die einem zur Verfügung stehen. Bei der nächsten Tour hat man dann ein paar EXP mehr und ist drei Level besser :3
  • Ted DiBiasi
    31. Januar 2015 at 01:38 Reply
    Ein echt schöner Bericht und auch ein klasse Video! Wenn man das Spielesortiment in der Hey Arcade und der Taito Arcade in Nipponbashi sieht, kann man schon ein bisschen wehmütig werden. Dafür ist’s aber schön, zu sehen, dass es nach wie vor eine Nische für Spielhallen gibt, wie wir sie uns wünschen.
    • Idolmeister
      31. Januar 2015 at 15:40 Reply
      Schön das es dir gefallen hat. Ich hoffe ich konnte die Atmosphäre die an einem Abend in einer japanischen Arcade herrscht ein wenig einfangen. Wird auch nicht das letzte Untercover Video von Japan Trip sein (^人^).
  • 1. Februar 2015 at 14:23 Reply
    […] leider bereits längst überschritten wurde, lässt der Autor in seinem interessanten Artikel „Japan Arcade Tour“ daher ebenso vom Stapel, wie weit interessantere Informationen über das dort Erlebte; weshalb ein […]

Schreibe einen Kommentar

Monatsarchiv

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.