Tokyo Game Music Show 2019

Tokyo Game Show? BORING (/ ̄△ ̄)/!!! Nicht ganz, hier geht es diesmal um die nicht wirklich bekannte Tokyo Game MUSIC Show. Der Name ist Programm, aber der Event steuerte in einer andere Richtung als ich im Vorfeld vermutet ヽ(^。^)丿.

Mein diesmaliger Japantrip war sehr kurzfristig geplant, und ich hatte zugegeben noch nie etwas von der Tokyo Game Music gehört. Ich bin rein zufällig über einen Tweet ein paar Tage vor meiner Reise über den Event gestolpert. Man denkst sich eben „du bist zufällig gerade in Japan, magst Gaming-Mucke, also why not?“.
Die Convention fand im Ota City Industrial Plaza von Tokio statt, gerade mal 25 Minuten mit Keihintohoku Line von Akiba entfernt. Die Eintrittskarte bewegte sich mit 2500Yen im normalen Rahmen.

Als ich ein paar Minuten vor Beginn der Show um 10Uhr aufgeschlagen bin, warteten um die 500 Leute vor der Halle. Ich war eine gute Woche vorher auf dem Wonder Festival in Chiba, und da war das doch im Vergleich sehr überschaubar( ̄ー ̄).

Wirklich informiert hatte ich mich Vorfeld nicht, aber ich nahm an das die großen Publisher ihre Soundtracks für die nächsten Monate vorstellen. Ein fetter Squenix Stand mit Kingdom Hearts III, oder vielleicht ein bald erscheinender Zelda orchestral Soundtrack … irgendwie so etwas eben. Doch ich hätte mit dieser Vermutung nicht weiter von der Realität entfernt sein können ( ̄ェ ̄;). Als ich in der Schlange auf den Einlass wartete, war es vom Feeling schon etwas als ob man auf ein Underground Punk Festival geht. Die Shirts der Leute verraten einen das wohl nicht Green Day der Headliner ist ^^;. Kein Mensch hatte Nintendo oder Final Fantasy Klamotten an. Viel mehr wurde Flagge bekannt mit Taito, Namco, oder Sega Merchandise.  


Als um 10 Uhr die Pforten sich öffneten sah ich als erstes einen großen Taito Stand mit fast nur ausschließlich Zuntata Soundtracks, sowie Merch zu alten Arcade Games … und man denkt sich sofort nur „FUCK, wieso habe ich nur 4 Stunden für die TGMS eingeplant ^^“?“.

Zurückblickend war der Taito Stand aber fast sogar am uninteressantesten, da man zumindest die Musik auch Online erwerben kann. Das wirklich besondere an der Tokyo Game Music Show ist das dort nicht nur kleinere Music Game Labels ihr Musik vertreiben, sondern auch bekannte Komponisten von unseren Lieblingsspielen ganz privat ihre neuen Werke verkaufen. Nur ein paar Tische weiter saß niemand geringeres Hiroki Kikuta der Komponist Secret of Mana, Seiken Densetsu 3, Soukaiki, oder Koudelka. Das Bild oben zeigt sein neuestes Album, und das ohne Schnickschnack, kein Musiklabel, einfach auf einer selbst gebrannten CD. Es fühlt sich alles so nach Comiket-Doujin-Fan-Work an, nur das da halt niemand versucht eine Hommage an ein heiß-geliebtes Werk zu machen, es ist der REAL DEAL (⊙ヮ⊙). Und es wird einen auch schnell klar, dass man da etwas gerade für keine 10€ erstanden hat, was man nicht auf Amazon kaufen kann, weder auf Spotify streamen, und selbst bei einer illegalen Tauschbörse nicht im Netz finden wird. Kikutas neues Album erinnert sehr an den Soukaiki Soundtrack. Die Musik hat viele New Age Elemente, und könnte problemlos aus einem neuen Nier Teil stammen.

Direkt neben dem Taito und Zuntata war Tamayo Kawamoto die mit ihrer Kollegin das Duett Betta Flash gegründet hat. Witzig, da sie viele Jahre bei Zuntata für den fanatischen Soundtrack von Ray Force bis Ray Crisis verantwortlich war, außerdem war sie auch bei Capcom für viele alte Klassiker wie Maikamura/Ghost & Goblins verantwortlich, oder auch neue Games wie z.B. Bionic Commando ReArmed den Soundtrack beigesteuert. Ihre aktuellen Werke hören sich sehr Ray-ähnlich an, aber mit mehr Vocals.

Der letzte in der Schlange hält das Schild hoch wo man sich anstellen muss :3

Doch woher weiß man wer sich hinter solchen neuen Bands wie Betta Flash verbirgt? Mein großes Glück war das ich zufällig mit bekommen habe das mein Twitter-Buddy Ultra-Healhty-Video-Game-Nerd auch auf der TGMS ist. Er lebt und arbeitet seit 15 Jahren in Japan, und Boi, kennt er sich gut mit Video Game Musik aus(・∀・)! Ohne ihn wären mir sicher zwei Drittel meiner erkämpften Schätze durch die Lappen gegangen. Bei so einem Event merkt man leider wieder mal, obwohl bei dir über hundert Soundtracks im Regal stehen, und du letztens erst einen Podcast über 8-Bit Chip Tunes gemacht hast… eigentlich hast du nur Halbwissen ^_^;.

Einen gutes Beispiel dafür ist diese unscheinbare CD. Ein Mann Mitte Fünfzig sitzt alleine an einem kleinen kargen Tisch, ganz ohne Poster, Flyer oder Games die verraten wer er denn sein könnte. Und auch wenn ich nicht so PAL wäre, und hätte die Kanjis entziffern können wer da sitzt, ich muss gestehen das ich in dem Moment nicht gewusst hätte wer Nobuyuki Shioda ist. Stellte sich aber heraus das er für sämtliche KID und Taxan Games die Chiptunes komponiert hat! Also er war verantwortlich für Summer Carnival Recca, Low-G-Man, Kick Master, Max Warrior oder G.I. Joe. Alles sehr beliebte Games, für die Leute die über den Capcom/Konami Tellerrand blicken können. Aber mal ehrlich, was wissen wir groß mehr über diese Spiele? Jeder summt die Musik, wenn wir diese Hidden Gems zocken, doch viel mehr wissen wir im seltensten Fall darüber (;へ:). 

Jemand der mir dann endlich auch ohne einen Wink in die richtige Richtung ein Begriff war ist Michiko Haruke. Ihre unverwechselbare Arbeit mit Italo-Western-Flair an den Wild Arms Soundtracks bleibt unvergessen. Es ist schön das durch eine solche Veranstaltung Leute wie sie die Möglichkeiten haben ihre neuen Werke an Fans der ersten Stunde zu bringen, gerade weil Wild Arms wenig Chancen auf einen neuen Teil hat. 

Ich bin immer noch im Zwiespalt wie ich Sreaming-Dienste wie Apple Music oder Spotify sehen soll. Einerseits bin ich unendlich froh das ich an viele Musik-Schätze bekommen bin, andererseits ist es aber schade das fast Niemand die neue Musik dieser Künstler hören kann. Zumindest kann man im Fall von Michiko Haruke auszugweise ihre neuen Tracks auf Soundcloud hören.

Neben i am 8-Bit, hatten auch fast alle größeren Musik-Game Labels ihren Stand. So auch Project Egg und Super Sweep, welche fast vergessene Arcade Soundtracks wieder veröffentlichen, oder sich Lizenz von Konami und Capcom Spielen holen, bei denen jene großen Firmen zu wenig mehr Profit sehen. 

Columbus Circle die bis jetzt bekannt waren für Famicom Musik auf Modulen zu veröffentlichen, hatten auch ihr neuestes Werk im Gepäck. Yuzo Koshiro und viele andere Legenden der Chip Tunes Szene haben für Rhythm Land neue Musik beigesteuert. Ich habe mir die Mega Drive Version geholt, es existiert aber auch eine Famicom Fassung mit anderer Musik, und Mini Games. Es gibt wahrscheinlich wenige Events auf dieser Erde, wo so ein Game besser aufgehoben ist.

Wo wir gerade bei Musik Spielen sind, Motoaki Furukawa hat gerade eben für PC ein neues Puzzle Game namens Fever Block selbst veröffentlicht. Es ist unglaublich wie alles was er anfasst sich sofort nach Gradius anhört, aber ich beschwere mich nicht (/ω\). Das Spiel sieht auf dem ersten Blick wie ein Tetris Klon aus, ist aber schon eine Ecke cleverer. Zuerst muss man mit den Steinen ein Bild so gut wie möglich nachbauen, ist das geschafft wechselt das Game in den Fever-Mode. In diesem muss man dann Tetris-like sein Kunstwerk so schnell wie möglich wieder abbauen.

Data East ist eine Firma deren Spiele sehr in meiner Gunst in den letzten Jahre gewachsen sind. Umso mehr habe ich mich gefreut das Gamadelic, die Data East Inhouse-Band auch vertreten waren. Ob es Wind Jammers, Midnight Resistance, oder Karnov ist, diese Combo rockt einfach ヽ(○´∀`)ノ♪.

Auf der kleinen Bühne der Tokyo Music Game Show gab Gamadelic ihren unverwechselbaren Sound sogar Live zum Besten. Auch Motoaki Furukawa, und viele anderen standen für 3-4 Tracks mit Gitarre und Keyboard auf der Bühne. Nur schade das Japan-typisch solche Convention leider schon um 18Uhr ihre Türen schon wieder schließen. Ich hätte mir die Live Musik noch ewig anhören können.

Neben Live Musik gab es auch ein paar Panels zum lauschen. Hier reden zum Beispiel ein paar Musiker von Zuntata aus dem Nähkästchen.

Neben dem Sega Wave Master Stand hatte auch Blind Spot ein kleines Lager aufgeschlagen. Wer ist jetzt Blind Spot wieder? Zu meiner Schande wusste ich das auch nicht. Doch wie sich herausstellte sind das alle ehemalige Mitglieder von Segas S.S.T. Band! Genau, die Musiker die für Out Run, Space Harrier, Phantasy Star, Sakura Wars und weiß Gott was für Sega Klassiker sonst noch verantwortlich waren. Es war herzerwärmend wie familiär die Atmosphäre war. Links konnte man von Segas Wave Master die gerade erschienen S.S.T. 30th Annniversary Box kaufen, rechts saßen die Mitglieder von S.S.T. und verkauften ihre neuen Werke ohne Label als Blind Spot selbst.

The Shooting!! Ich wußte nicht wirklich was ich zum dem Zeitpunkt gekauft habe, aber es ist auch schwer so einen Titel zu ignorieren. Im Nachhinein habe ich dann erfahren das ich das neue Album von Keishi Yonao erworben habe, der die Musik für Strania, Mad Stalker, oder Asuka Burning 120% geschrieben hat. Gleichzeitig hat er noch in einem Bildband veröffentlicht, indem andere Videospiel Musiker aufgeführt sind.

Keishi Yonao neues Projekt ist The Horror!! und das sieht nicht minder interessant aus.

Man schlendert durch die Gänge, und staunte nicht schlecht als Koji Hayama vor einem stand. Den meisten wird er bekannt sein durch die Musik von Front Mission, Ape Escape, oder den späteren Rockman/Mega Man Teilen, aber dafür ist er heute nicht aufgestanden xD. Was für eine Koryphäe! Er hat tatsächlich Cho-Aniki Live (!) CD’s verkauft. Ich wusste auch gar nicht das er in Cho-Aniki alle Vocals selber singt. Ohne Frage die  Testosteron-Erleuchtung 2019 für mich ᕙ(⇀‸↼‶)ᕗ!

Doch es gab nicht nur Musik zu Videospielen aus längst vergangen Tagen. Ryu☆ bekannt durch seine Happy-Hardcore Tracks aus Beatmania IIDX verkaufte mit dem Idol-Sternchen moimoi seine neue Single.
Mich wurmt es das ich mich im Vorfeld nicht etwas besser informiert hatte … Masafumi Takada war wohl auch da. Mich hätte schon interessiert was das Gehirn hinter dem genaialen Soundtracks von God Hand, Danganronpa, Vanquish, oder Killer 7 sonst so macht. Ein Komponist der Atelier und Ar Tonelico Serie war auch anwesend der mir leider durch die Lappen gegangen ist.

Das offizielle Werbevideo der Tokyo Game Music Show hatte als ich den den Artikel verfasst habe gerade mal 200 Hits. Auf dem Event waren am Ende wohl geschätzt um die 1000 Besucher, die westlichen Leute davon konnte ich an einer Hand abzählen. Im Vorfeld hätte ich nie gedacht das die Tokyo Game Music Show so einen ausgeprägten nicht kommerziell ausgerichteten Underground-Spirit hat. Ich frage mich auch ob so eine spezielle Convention irgendwo anders auf der Welt einen Platz haben könnte? Gefühlt wird Musik zu Videospielen zwar immer populärer, sogar in good ol‘ Germany lassen sich Konzerthallen mit Final Fantasy Fans füllen. Auf großen Speedrun Events wie Awesome Games Done Quick haben selbst so alte kauzige Spiele wie Gun-Dec/Vice Project Doom 100.000 Zuschauer. Doch interessiert die Leute dabei auch das eigentliche Spiel, bzw die Musik, und wer dahinter steht? Würde mich mal interessieren wie ihr darüber denkt.

Ich habe mich während der TGMS so zuhause wie schon lange nicht mehr auf einer Convention gefühlt. Für die paar Leute die immer noch etwas tiefer in ihrer Leidenschaft stecken kann ich diesen Event nur wärmstens empfehlen. Wer das nächste mal Mitte Februar in Japan sein sollte, kann das Winter Wonder Festival, plus die Tokyo Game Music Show taktisch in einem Trip kombinieren. 

Author Idolmeister
Published

Comments

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.