treasure-1

Wie viel darf ein aktuelles Spiel kosten? Ist ein HD Remake wie ein Zelda Remake die selben 60€ wert wie ein GTA V, dass 150 Millionen Dollar in der Produktion gekostet hat? Darf ein 3DS Spiel mehr kosten als ein 1€ iPhone Spiel (ΦдΦ)?

Vorne weg, das ist ein sehr komplexes Thema, aber ich denke es ist wichtig es zumindest einmal angeschnitten zu haben. Ich selber bin ja schon etwas länger im Geschäft und mein Kaufverhalten hat sich seit Mega Drive Zeiten  jetzt nicht wirklich geändert. Obwohl gerade seit die PS360 und Smartphones Einhalt in unsere Wohnzimmer genommen haben hat sich die Wertschätzung radikal geändert. Ein AAA Titel steht von den Produktionskosten keinem Hollywood Film hinterher und durch DLC Inhalte wird uns ein Teil des Spieles nach und nach in Scheiben verkauft.
Man mag es nicht glauben aber vor 20 Jahren hat ein groß produziertes Act.-Adv. wie Super Metroid genau so viel gekostet wie ein simples Puzzlespiel wie Tetris. Was bei mir der wichtigste Faktor ist, ist dass mein Gold was in den Kassen von Sony/Nintendo und Co. landet, das ausgegebene Gold auch meine Zeit wert ist. Zeit ist das höchste Gut was ich besitze und dafür möchte ich auch gut unterhalten werden. Wenn wir jetzt nochmal auf Super Metroid und Tetris zurück kommen, obwohl der Kampf als Kopfgeldjägerin gegen Space-Piraten ein audiovisueller Hochgenuss war, habe ich mit Tetris genau so viel Zeit und Spaß gehabt. Also wieso sollten nicht beide Spiele, so unterschiedlich wie sie vom Aufwand und der Komplexität sind, auch am Ende das selbe Preisschild tragen?

Metroid

Tetris

Chrono
Super Metroid, Tetris 2 & Chrono Trigger 3 grundverschiede Spiele aber sie sind nach wie vor ihr Geld und meine Zeit wert

 

Ehrlich gesagt, ich habe mir bis jetzt nie so große Gedanken gemacht was ein Spiel kosten darf. Wenn mir zu Saturn Zeiten ein Radiant Silvergun viel Freude gemacht hat, wieso sollte ich heute eine Sekunde darüber nachdenken das ich für einen Cave Titel im Jahre 2013 nicht das den selben Betrag auf den Tisch legen?

Wertschätzung hat über kurz oder lang auch etwas damit zu tun wie hoch ein Spiel angesehen wird und zumindest für diejenigen, die sich als Sammler bezeichnen. Macht der Titel auch noch in vielen Jahren Spaß? Wenn ein Spiel nicht sehnsüchtig von der Masse erwartet wird oder von den Medien positiv gepusht wird ist der Preisverfall enorm. Das gerade erschienene Lost Planet 3 wurde schon 2 Wochen nach dem Release für die Hälfte der Preises verramscht. Jetzt wird mancher sagen das ist aber vor GTA V nicht der Titel auf den ich gewartet habe. Ob sich Capcom mit dem Dritten Teil ein Gefallen hat darf bezweifelt werden, aber ein total Ausfall ist das Game wohl auch nicht. Zu PS2 Zeiten wäre so eine Aktion aber undenkbar gewesen. Selbstverständlich wurden Spiele auch irgendwann billiger, aber das hat meistens ein Jahr gedauert. Eine Übersättigung des Marktes an gewissen Titel ist wohl nicht mehr von der Hand zu weisen. Dieses Schicksal bleibt bis auf wenige Ausnahmen auch keinem Titel erspart. Spiele die zumindest ihren Wert halten bis der jährliche nächste Teil vor der Tür steht sind die 1-2 Multiplayer Egoshooter wie Call of Duty und die regionalen beliebten Sportspiele. Ist aber erst mal das Update draußen ist der Vorgänger so gut wie wertlos … ich will nicht wissen was man für ein Fifa 09 heutzutage wohl zahlen muss. Deswegen ist natürlich/leider nicht ein richtig gutes Spiel wie Valkyria Chronicles gleich eine Stange Geld wert, aber das kommt bei solchen Titel mit der zeit. Wartet mal 2-3 Jahre wenn die Leute sich an die handvoll Ps3 Titel erinnern die sie unbedingt nochmal spielen wollen. Damit zu beginnen, dass jetzt ein künstlerisch hochwertiges und gleichzeitig gutes Spiel wie Ico oder Okami automatisch mehr Anerkennung haben ist selbstverständlich nicht möglich. Die Masse diktiert welche Musik im Radio gespielt wird und so ist das bei Spielen nicht anders.

GTA
Die Produktionskosten eines Blockbusters Titels sind exorbitant hoch. Aber steigt dadurch auch die Wertschätzung?

Aber es gibt ja noch den harten Kern an Fans: die Rollenspieler, Fighting-Game Experten, Shmup Liebhaber und natürlich Nintendo. Nintendo ist hier immer noch in einer besonderen Postion in den Herzen der Spieler und das nicht unverdient. Keine andere Videospielefirma hat so viele beliebte Serien bei denen man sich auch noch in Jahrzehnten gerne zurück erinnert. Das hat die Konkurrenz nicht annähernd geschafft. Nur zu gut konnte man das letztes Jahr an dem Smash Bros Klon von Sony sehen. Uncharted und God of War sind beliebte und erfolgreiche Serien aber es geht selten darüber hinaus. So gut wie Niemand hatte sich für Playstation Allstars interessiert. Versucht mal ein älteres Fire Emblem, Zelda, Mario oder Metroid zu erwerben. Viele dieser Titel sind nicht ganz so günstig obwohl sie manchmal Millionen mal verkauft wurden. Ein Mario Kart für Wii wurde über 30 Millionen mal verkauft, aber hergeben wollen es die Wenigsten. Auf Amazon kostet es immer noch  40€ was kein Sammlerpreis ist und mehr als was ein Halo 4 und Uncharted 3 zusammen kostet. Es ist auch kaum zu glauben wie viele Animal Crossing Bilder ich immer noch jeden Tag auf Twitter sehe. Welches andere Spiel schafft es die Leute auch noch nach einem Jahr so bei Laune zu halten? Ich will aber nicht voraus sagen wie lange diese Dominanz noch anhält. Schwer zu sagen wie viele Marios die Welt noch ertragen kann, bis die Serie an eine Assassins Creed-Gleichgültigkeit stößt. Vor nicht all zu langer Zeit war ein Nintendo Titel wirklich was besonders und hat die Konsolengeneration mit definiert. Ich bezweifle das ein Mario World heute noch so hoch angesehen wäre, wenn es auf dem Super Nintendo davon 5 Teile gegeben hätte. Ähnlich ist es leider mit Zelda … ob das eine gute Idee ist Wind Waker Remake auf Wuu und den Link to The Past Nachfolger auf 3DS mit einen Monat Abstand zu veröffentlichen?

xenoblade-01
Ein Titel der von der Masse ignoriert wurde, aber von den Fans vergöttert wird.

Mit dem Wind Waker Remake auf Wuu haben wir gleich die nächste Kontroverse: Darf ein Remake den Vollpreis eines neuen Spieles Kosten? In dem speziellen Fall hat sich Nintendo schon schwer ins Zeuk gelegt, mit einer 08/15 HD Version von Devil may Cry oder God of War hat das nicht viel zu tun. Bis auf das Metal Gear Twin Snakes oder Biohazard/ Resident Evil auf Game Cube fallen mir wenig Spiele ein, die so einen aufwendigen neuen Anstrich bekommen haben. Natürlich haben DAMALS diese beiden Titel auch Vollpreis gekostet und Niemand wäre im Leben auch nur auf die Idee gekommen, dass diese Spiele weniger kosten sollen.  Trotz all dem, das Grundgerüst der Spiele ist gleich und es fällt immens viel Arbeit zu einer Neuentwicklung weg. Auch hier kann ich letztendlich auch nur meinen Blickpunkt schildern aber Wind Waker ist und bleibt ein sehr gutes Spiel, also wieso nicht? Was aber noch mehr meine Meinung festigt ist, dass es auch in 10 Jahren noch ein gutes Spiel ist. Was hilft mir es mir wenn ich ein Rockstar Spiel wie GTA 4 oder LA Noire das 100 Millionen Dollar in der Produktion kostet und eigentlich ist das Spiel ein schwaches Rennspiel und ein noch schwächer Deckungs-Shooter.

Ich habe letztens das äußerst durchschnittliche Killer Is Dead beendet. Wo mich dann der sofortige Kauf und der EMS Versand aus Japan im Nachhinein schon ein wenig geärgert hat. Aber auch wenn dieses Spiel vom Design grenzwertig ist, es funktioniert immer noch besser als ein GTA 4. Für mich ist am Ende vom Tag wichtig das ich sagen kann: Das ist immer noch ein Videospiel was ich da zocke. Ich habe nichts gegen eine gute Story, aber ich will nicht mit einer kaputten Steuerung durch einen Sandbox Spielplatz stolpern. Ein Beispiel in die andere Richtung ist Assassins Creed, hier wird einem vorgegaukelt das es eine flüssige und präzise Steuerung hat aber in Wirklichkeit übernimmt alles der Autopilot. Komplexe Kämpfe oder genaue Sprungpassagen gibt es nicht, alles ähnelt mehr einen Dragons Lair Laser Disc Spiel aus den Achtzigern wo man alle paar Sekunden mal in eine Richtung drücken muss. Skill oder eine Lernkurve existiert nicht. Was bleibt ist eine bombastische filmreife Präsentation. Wenn ich jetzt aber einem „Game“ mehr zu schauen muss als es selbst zu spielen habe ich keine große Lust mehr dafür hinzu blättern als für eine Bluray eines aktuellen Hollywood Streifen.

Zelda
Auf Gamecube oder Wuu. Links Cellshading Abenteuer sollte sich Niemand entgehen lassen.

Was mir auch großes Kopfzerbrechen bereitet sind Flatratedienste wie PS+. Für ca. 50€ im Jahr gibt es, solange man Mitglied bei diesem Dienst ist, Spiele für umsonst in einer Art Flatrate. Gerate bei der Vita finde ich es schon fragwürdig, dass es Games wie Virtue’s Last Reward oder Gravity Daze/Rush nach wenigen Monaten ohne großen Akt umsonst gibt. Das sind genau die qualitativen Titel die das System definieren. Sony zahlt zwar durch den PSN+ Beitrag der Mitglieder einen Teil an die Spielehersteller und es mag wohl besser sein als ob Niemand Last Reward überhaupt kauft. Mir macht aber dieser Abgrund von dem viele kleinere Hersteller stehen schon Angst, wenn eines meiner Lieblingsspiele des letzten Jahres wie Lumines Electronic Symphony sich nicht mehr anders verkaufen lässt da es ein „minderwertiges“ Puzzlespiel ist.

Ähnlich ist es bei den Steam Sales es kann doch nicht sein das ein Teil Videospielgeschichte wie Ys für 5€ verramscht wird. Das kauft kein Fan, und all diejenigen die sagen:Naja, für mehr als ein paar Euro hätte ich es eh nicht gekauft werden auch nie zu einem Fan transformieren. Wie soll sich wieder ein normales und faires Preismodell bei diesen Sales eingliedern? Ich nehme mal an das jeder der unseren kleinen Blog kennt wird das Drama um XSEEDs Lokalisierung von Sora No Kiseki SC / Trails ind The Sky Secons Chapter mit bekommen hat. Ein Übersetzungs-Albtraum wo bezweifelt werden muss, dass er jemals seine Kosten einspielt. Trotzdem es wird nicht möglich sein für dieses Spiel den Vollpreis zu verlangen. Ich will jetzt gar nicht damit anfangen, dass es Kacke ist das es keine Retail Fassung gibt. Aber ich sehe keinen Grund für diesen Titel auch Digital 60€ auszugeben. Ich spüre aber jetzt schon das Messer in meiner Brust wo ich den Kiseki SC bei Steam für 5.99€ sehe ಥ_ಥ!  Bei solchen Diensten oder Aktionen sucht man die Wertschätzung vergebens, das ist nichts anderes als Elektromarkt Denken ala Geiz ist Geil.

YsE
Ein Titel der mich gemacht hat zu den was ich bin als Zocker. Nur ist es in der „schönen neuen“ Steam Welt nicht mal möglich 20€ dafür zu verlangen.

Andere Länder andere Sitten auch was die Preispolitik angeht. Hier im PALigen Europa oder in den US of A nimmt sich das nicht viel. In Japan sieht der Markt und die Preisgestaltung doch sehr anderes aus. Zur Verständnis wenn hier ein normales Spiel 60€ kostet sind es in Amerika 60$ und in Japan 6000¥. Bei den Nintendo eigenen Games ist der weltweite Preis meistens gleich. Ein neues Handheld Spiel kostet 40€ und ein Wuu/Wii Titel 60€. Hauseigene Microsoft & Sony Titel kosten auch fast das gleiche auf der Welt. Bei dem 3rd Party Spielen sieht es aber ganz anders aus. Ein Dragons Crown für die Vita kostet japanische 8000¥ in Amerika mit 40$ die Hälfte. Es wird auch kein Unterschied preislich gemacht ob ein Spiel für Handheld oder normaler Konsole erscheint. Hier wäre es undenkbar so ein Cave Shmup wie Death Smiles für 70€ anzubieten. Hierzulande kostet so ein Titel 20€ und landet bald in der Krabbelkiste für 10€. Auch das extrem beliebte Ryo ga Kotoku was hier zu Lande unter Yakuza bekannt ist schlägt erst mal mit 8000¥ zu buche. Puzzlespiele für die man hier überlegt ob man auf seinem iPhone 2€ dafür ausgeben würde kosten in Nyapan genau so viel wie ein Mario 3D Land. Es hat sich nicht so viel in den letzten 20 Jahren was die Preise an geht etwas verändert. Was auch interessant ist sind die Limited Editions in Japan. Auch ein seltsamer Trend hier, von jedem AAA und halbwegs erfolgreichen Spiel kommt eine fette Box mit Extras. In Japan ist es aber genau das Gegenteil. Von den dort Millionen Sellern wie Final Fantasy, Dragon Quest, Animal Crossing oder Yakuza gibts es so gut wie nie Special Editions. Spiele die eine fette Box in Japan spendiert bekommen richten sich an die Zocker von Ys, der Atelier Serie, natürlich Tales, viele Shmups, Prügelspiele und Visual Novels ihr Leben sind. Bis auf Namcos Tales Teile sind das alle keine Megaseller haben aber treue Fans.

Rilakkuma
Kein Problem für den Japaner das ein Angry Birds Klon mit Rilakkuma Vollpreis kostet

Und wie sieht es mit dem nicht Materiellen und Retro Spielen im Nintendo eShop oder Sony’s PSN aus? Darf man für 20 oder sogar 30 Jahre alte Spiele noch Geld verlangen? Ihr wollt, dass Videospiele gleichwertig zu Filmen, Musik und Büchern behandelt werden? Dann behandelt sie bitte auch so. Für Leute, die jetzt kein Super Nintendo mehr haben und nicht für ein Earthbound 200€ blechen wollen ist das eine gute Alternative. Mit einem 16-Bit RPG  kann man locker 30 Stunden verbringen, wieso soll das dann keine 5-10€ Wert sein. Natürlich könnt ihr euch die Roms auch aus dem Netz holen genau wie es dort die komplette Pink Floyd Diskografie für lau gibt. Ob ihr Fan einer Band oder Spieles seit und dessen Wert auch zu schätzen wisst müsst ihr selbst entscheiden.

Eartbound
Endlich legal und für einen fairen Preis für jeden verfügbar!

Der Ausschlag gebende Punkt der mich zu diesem kleinen Artikel hier bewegte war, dass gerade erschienene Remake von Castle of Illusion als Download Spiel für XBLA und PSN. Nachdem ich Mickeys Abenteuer beendet hatte kam ich mir richtig schlecht vor ಠ_ಠ. Für ein Jump’n Run was mit den letzten paar Marios den Boden aufwischt habe gerade mal lächerliche 15€ gezahlt. Es ist eine Schande, dass so ein geniales und optisch wunderschönes Spiel kein Vollpreis Titel ist. Hauptsächlich sind wohl alle unsere Smartphones daran Schuld. Seitdem uns diese unvorstellbar große Spielewelle überrollt hat ist es fast nichts mehr möglich für ein Spiel mit klassischen 2D Gameplay Geld zu verlangen. Mit den neuen Rayman Teilen ist das außerhalb des Nintendo Universums eine schöne Ausnahme, aber auch die einzige. Ohne Militärszenario, Sandbox, cineastisches Actionadventure, oder Questen und Looten kann ein westliches Game noch schwer als ein „Spiel“ angesehen werden und das finde ich sehr schade. Springen wir zum Ende nochmal zu anderen Medien, wenn ich einen Indie-Film wie Drive kaufe kostet mich das genau so viel wie ein Blockbuster ala Transformers. Ich musste mir noch nie schlecht vorkommen, dass ein Arthouse oder Film zum Erscheinungsdatum weniger kostete als ein Hollywood Film. Wieso mir diese Entscheidung in den letzten 5 Jahren bei Videospielen genommen wurde kann ich zumindest nicht richtig nachvollziehen.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=Y9-0aMoQNaI

Teilt ihr meine Einstellung zur Wertschätzung von Spielen? Sind Spiele wie Xenoblade die schon bei ihrem Release alt aussehen keine 10€ wert? Dürfen 2D Spiele bestenfalls im Steam Sale 2€ kosten? Oder ist GTA und CoD das Maß aller Dinge was euch noch in 10 Jahre den selben Spaß mach wie heute? Ist eine kurze aber beeindrucke Achterbahnfahrt wie in Uncharted 60€ wert?

Author Idolmeister
Published

Comments (12)

  • 8. September 2013 at 19:18 Reply
    Schöner Artikel Ich vermisse ein wenig den Fokus, den wir in unseren Diskussionen hatten Im Grunde hast du natürlich recht, zahlreiche Spiele fallen so schnell in ihrem Preis und vor allem Steam mit ihren Dumpingpreisen kann ich gar nicht ab. Verramschen trifft es dort wirklich gut, auch wenn es andererseits wohl auch eine ganz gute Platform für sehr kleine Entwickler ist (kenne mich da allerdings nicht so gut aus, weil... Konsolenkind!). Ich kann auch nachvollziehen, was du mit den chinematischen Spielen meinst, die mehr Film als Spiel sind, allerdings finde ich auch, dass auch diese ihre Daseinsbereichtigung haben. Eine gewisse Schnelllebigkeit kann man wohl tatsächlich erkennen, das geht aber wohl Hand in Hand mit dem ansteigenden Konsumverhalten. Als ich jünger war, so 12-13, hatte ich gerne mal ein Spiel zwei, drei oder viermal durchgespielt, auch quasi hintereinander, einfach weil ich einfach gar nicht so an neue herankam, dann kam eine sehr schnelllebige Phase, ein PS2-Spiel nach dem anderen, teils nicht mal durchgespielt... Bin froh, dass ich davon wieder losgekommen bin. Inzwischen nehme ich mir für jedes Spiel, das ich mag, auch die nötige Zeit. Im Grunde gebe ich dann auch gerne mal etwas mehr aus, zB. Wenn ich es mir einen Tag früher im Laden hole, wo es einen zehner mehr kostet als bei günstigsten Online-Händler. Gewisse Preise regen mich aber dann dennoch auf, wie zB eben Wind Waker HD, wo ich nicht sehe, dass da so sehr viel mehr Aufwand drinsteckt, als in einem FF X|X-2 HD mit neu aufgenommenen Soundtrack, Bonuskontent und eben zwei Spielen in HD. Alleine schon zur Freude der Fans, um die Wii U etwas zu pushen hätte Nintendo hier ein wenig guten Willen zeigen können. Aber naja, muss man erstmal sehen, wie lange der Preis so bleibt... Sicherlich rutscht er innerhalb weniger Tage/Wochen runter, wie auch bei den meisten anderen Wii U Spielen.
    • Idolmeister
      8. September 2013 at 21:00 Reply
      Ich glaube dir kann frau am wenigsten vorwerfen das du die dir die Spiele nicht kaufst nicht genügend wertschätzt (●'◡'●)ノ♥. Das ich selber so konsequent meine Spiele mit 100% beende kann ich wohl leider nicht behaupten ╮(╯▽╰)╭. Ich habe aber sogar gezielt das Final Fantasy X HD Remake raus gelassen. Das ist vom technischen Aufwand schon ein Stück unter Zelda von mir, aber durch die Upgrades die du schon aufzähltest nicht viel. Für mich wäre das ungefähr die selbe Liga und ich kann dir keinen Grund sagen wieso FFX HD keine 60€ kosten sollte. Und das vor allem gerade in Europa. Die Ur-Version war leider schon alles Negative was PAL zu bieten hat in einem Spiel kombiniert. Endlich gibt es hier dann eine anständige Version von dem Spiel ;). Warten wir mal ab wie der Wind Waker Wuu Preis nach Weihnachten ist, mehr als eine 10€ Differenz würde ich da nicht wetten.
  • Thomago
    8. September 2013 at 19:55 Reply
    "Was bei mir der wichtigste Faktor ist das mein Gold in den Kassen von Sony/Nintendo und co landet ist das ausgegebene Gold auch meine Zeit wert." Sehr sehr schöne Überlegung, trifft aber freilich nur dann zu, wenn man deutlich mehr Geld als Zeit zur Verfügung hat. Und das ist gerade bei einem Jugendmedium wie Videospielen nicht der Fall, ergo: Viele Spieler wenden jeden Euro 2mal in der Hand und gucken, wo sie am meisten Spaß für's Geld bekommen. Und da sieht's für ein 60 € Remake von einem alten NGC-Titel, den es a) für grob ein Viertel dessen auf eBay zu ersteigern gibt (für noch mal ein Viertel gibt's den NGC bei Bedarf gleich mit drauf) und den man b) eh schon gespielt hat, schlecht aus. Und ein "faires Preismodell" hin oder her: Die Sales wirken sich bekanntermaßen ganz hervorragend auf die Gewinne der Verkäufer aus, weil sie auf diese Weise lauter Gelegenheitskäufer anziehen. Bei Nischentiteln wie Ys oder TitS ist das extrem wichtig, ist deren Fanbasis doch ziemlich klein. Als "wahrer Fan" kann man jetzt natürlich butthurt sein und diese Unwürdigen verfluchen, ODER aber man kann sich darüber freuen, dass der Verkäufer satten Gewinn einfährt und eventuell gar den ein oder anderen Fan hinzugewinnt. Ich halte ja letzteres für den besseren Weg.
  • Thomago
    8. September 2013 at 19:56 Reply
    "Was bei mir der wichtigste Faktor ist das mein Gold in den Kassen von Sony/Nintendo und co landet ist das ausgegebene Gold auch meine Zeit wert." Sehr sehr schöne Überlegung, trifft aber freilich nur dann zu, wenn man deutlich mehr Geld als Zeit zur Verfügung hat. Und das ist gerade bei einem Jugendmedium wie Videospielen nicht der Fall, ergo: Viele Spieler wenden jeden Euro 2mal in der Hand und gucken, wo sie am meisten Spaß für's Geld bekommen. Und da sieht's für ein 60 € Remake von einem alten NGC-Titel, den es a) für grob ein Viertel dessen auf eBay zu ersteigern gibt (für noch mal ein Viertel gibt's den NGC bei Bedarf gleich mit drauf) und den man b) eh schon gespielt hat, schlecht aus. Und ein "faires Preismodell" hin oder her: Die Sales wirken sich bekanntermaßen ganz hervorragend auf die Gewinne der Verkäufer aus, weil sie dort lauter Gelegenheitskäufer anziehen. Bei Nischentiteln wie Ys oder TitS ist das extrem wichtig, ist deren Fanbasis doch ziemlich klein. Als "wahrer Fan" kann man jetzt natürlich butthurt sein und diese Unwürdigen verfluchen, ODER aber man kann sich darüber freuen, dass der Verkäufer satten Gewinn einfährt und eventuell gar den ein oder anderen Fan hinzugewinnt. Ich halte ja letzteres für den besseren Weg.
    • Idolmeister
      8. September 2013 at 21:09 Reply
      Die beste Spielezeit meines Lebens war wo ich kein/wenig Geld hatte. Da habe ich mir nämlich genau überlegt was ich mir gekauft habe und das dann richtig über Monate lang gespielt. Mit diesen Steam Sales und Spiele Flatrates ist das ähnlich wie bei den Kumples die damlas einen Amiga mit 50 kopierten Spielen hatte oder dem heutigen 3. Klässler der auf seiner Nintendo DS Flashkarte 100 Spiele hat. Auch wenn du noch zur Schule gehst und einen Arsch voll Spiele dir für 50€ auf Steam leisten kannst. Weißt du diesen Berg dann auch noch Wert schätzen? Oder spielst du dann jedes Spiel ne Stunde an bis du schnell die Interesse verlierst? Zu dem Game Cube Wind Waker ich habe jetzt gerade auf ebay 2 mal die normale Version für 30€ (ohne Porto) über den Tisch gehen sehen. Das wäre jetzt dann auch nur ein Zehner unter den von vielen geforderten 40€ für das Remake.
      • Thomago
        8. September 2013 at 21:42 Reply
        "Kannst du diesen Berg dann auch noch Wert schätzen?" - Ja, sicher doch. Ein Spiel sinkt nur in meiner Wertschätzung, wenn ich feststelle, dass es irgendwelche nervigen Fehler hat. Ein großer Berg Spiele hilft da nur insofern, als dass er einem u. U. die Erfahrung verschafft, diese Fehler zu erkennen. Und was Zelda angeht: Du musst nicht gerade zur besten Zeit am Sonntag gucken, wenn du ein Spiel billig haben / verkauft sehen willst.
        • Idolmeister
          9. September 2013 at 07:06 Reply
          Ich will dir jetzt nicht unterstellen das dich nicht bemühst bewusst deine Spiele auszusuchen, aber ich glaube schon das der Preis den du für etwas zahlst für die Wertschätzung mit rein spielt. Ich kann dir jetzt nicht sagen ob ich 800 oder 2500 Spiele im Regal stehen habe, die Wahrheit wird irgendwo dazwischen liegen. Es sind ein paar Spiele, aber ich könnte aus dem Stand meine 200 Saturn Spiele aufzählen. Wenn mir jetzt aber meine PS3 abschmiert und ich müsste ohne eine Downloadliste meine ungefähr 80 PSN Spiele noch mal laden, ich würde wohl die Hälfte vergessen. Das ist jetzt auch nur meine Auffassung aber glaubst du nicht das ein Großteil die bei einem Steam Sale z.B. alle SpilnterCell Teile im Paket, Oblivion 6 Saints Row + Addons und noch 3 Indie Spiele für ein paar Euro holt, das davon viel einfach ungespielt auf der Strecke bleibt? Zu Wind Waker ich will mich jetzt nicht mit dir streiten das Eins Spiel auf ebay am Sonntag 3,50€ teurer sein kann als am Mittwoch (aber das wäre ja schon wieder ein Steam Spiel mehr ๑>ᴗ< ). Aber gerade bei Wind Waker was in einem Monat als komplett überarbeitet Version kommt müsste doch dieser Zelda Teil jetzt so billig sein wie nie. Und dafür sind 30 oder wegen mir auch 25€ kein schlechter Deal.
          • Thomago
            9. September 2013 at 08:24
            "das davon viel einfach ungespielt auf der Strecke bleibt?" - Das ist bei Spielen die ich zum Vollpreis oder gar noch mehr erstanden habe aber genauso. Fast alles davon steht unbespielt im Schrank rum, weil mir einfach die Zeit fehlt. Hab noch mal selber geguckt - gestern ist ein den Fotos nach zu urteilen sehr gut erhaltenes Wind Waker (ohne die OoT-Disk) inkl. Hülle für 20,55 € weggegangen. 15 € an 'nem Wochentag für ein etwas abgenutzteres Exempar sind als Untergrenze also ziemlich realistisch (Versand lasse ich mal raus, der fiele bei dem Remake schließlich ebenfalls an; zudem ist ja oft Selbstabholung möglich). Keine Ahnung ob das jetzt "so billig wie nie" ist.
  • 8. September 2013 at 22:12 Reply
    Tatsächlich ist es so, dass ich für Spiele, egal wie sehr ich mich drauf freue, nur im seltensten Fall den Vollpreis zahlen möchte. In Normalfall warte ich ein paar Monate ab und freu mich dann über Sales oder Ähnliches. Neben den Titeln bei denen der Fan-Bonus die Überhand hat, kann ich bei Spielen, die ich in nem Humble Bundle für nen Dollar bekomme sehr wohl auch da neuer Fan werden. Und für Remakes gebe ich meistens erst recht gerne Geld aus. Genau wie ich mir meine Lieblings VHS irgendwann ins BluRay-Zeitalter rüberrette, nehm ich auch Videospiele gerne mit. Auch zum Vollpreis.
    • Idolmeister
      9. September 2013 at 17:10 Reply
      Erst mal noch ein großes Sorry, das ein Spam Problem solange deinen Beitrag zurück gehalten hat (’へ’). Das man jetzt halt zu 90% davon ausgehen kann das sein Wunsch Spiel nach nach 3 Monaten die Hälfte oder Weniger kostet ist eine Entwickelung die es vor 5 Jahren nicht gab. Wie sich das auf Lange Zeit in Zukunft auf die Qualität der Spiele auswirkt wird man sehen. Aber in deinem Fall ist es natürlich gut wenn du dir dadurch mehr Spiele kaufen kannst die du aber trotzdem gerne Spielst und somit wertschätzt. Vielleicht mache ich demnächst noch einen Artikel wir dieser Preisverfall zu Stande kommt ;)
  • FichteFoll
    9. September 2013 at 04:58 Reply
    Leider sind einige Fehler drin, noch einmal korrekturzulesen könnte nicht schaden. Außerdem stört die schiere Menge an fett hervorgehobenen Wörtern den Lesefluß doch arg. Ich kann es verstehen, wenn man das ein oder andere Wort oder gar einen Satz hervorheben möchte, aber hier kommt es mir nahezu zufällig vor. Ich habe das schon auf diversen Blogs beobachtet und kann es gar nicht nachvollziehen, wieso man es dem Leser derart schwer macht, einen Text zu lesen. Denn nur mit den fett gedruckten Wörtern verstehe ich leider auch nur schwer, worum es geht. Zurück zum Thema: Ich teile die "Zeit-Wertschätzungs-Theorie". Wenn mich ein Spiel so sehr begeistern kann, dass ich viele Stunden damit verbringe (Bsp. Nintendo: Pokemon, Zelda), dann bin ich gerne bereit, dafür Geld auszugeben. Wenn es aber bsp. ein neueres Action-Spiel ist, bei dem nach 6 Stunden die Story abgeschlossen ist und das keinen großen Langzeitspielspaß hat, dann kann ich auch darauf verzichten. Übrigens: Der Blu-ray Vergleich zieht nicht so ganz, denn ein 12-stündiges "Blockbusterspiel" ist so lang wie 6 Filme und müsste dementsprechend auch so viel kosten wie 6 Blu-rays - und das wäre deutlich teurer.
    • Idolmeister
      9. September 2013 at 07:31 Reply
      Ich befürchte mit dem ein oder anderen Grammatik/Rechtschreibfehler musst du bei mir leider Leben, das ist nicht meine Stärke ┐(´д`)┌. Aber mit dem fett schreiben von Wörtern gebe ich dir recht, da habe ich es wohl übertrieben. Die Kritik nehme ich dankend an. Würde ich aber nicht ganz sagen das der Blueray Vergleich so hinkt. Die zwei Stunden die ein Hollywood Film dauert macht es ja oft gerade noch erträglich. Jetzt stell dir mal vor du müsstest einen 10 Stunden langen Michal Bay Film sehen, oder alle 3 Transformers am Stück ;). Wenn jetzt ein Assassins Creed nur 2 Stunden Spielzeit hätte fände ich es weitaus interessanter. Aber das ist ja auch das andere bizarre. Warum schaffen es so wenige AAA Spiele eine gute und spannende Story rüber zu bringen. Natürlich gibt es positive Beispiele wie Walking Dead oder Spec Ops, aber der Großteil ist der belangloseste und vorausberechenbarste Mist. Es gibt doch inzwischen so viele gute US-Serien wieso verpflichtet man nicht mal ein paar Writer die ein spannendes Skript in schreiben. Das könnte jetzt einen Skyrim und co auch nicht schaden ... Mir selber ist jetzt aber eine gute Story nicht so wichtig (auch wenn sie natürlich nicht schadet), aber wie du schon richtig meintest ein Zelda oder Pokemon ist erstmal ein gutes Spiel und das ist für mich das aller Wichtigste.

Schreibe einen Kommentar

Monatsarchiv

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.