Bezahlen und Geld abheben in Japan – Bargeld und Kreditkarte

1000 japanische Yen – Ist im Alltag gefühlt vergleichbar mit unserem 10er

Reisen innerhalb des EU-Raumes sind meist unkompliziert, da viele Länder den EURO haben. Diesen Komfort tun wir gar nicht richtig wertschätzen, denn erst wenn man auf einmal eine andere Währung braucht merkt man, dass dies mit hohen Aufwand und Gebühren verbunden sein kann. In diesem Guide zeige ich euch wie man möglichst günstig und einfach an Geld in Japan kommt ohne die teilweise sehr hohen Gebühren der Banken zu zahlen.

In Japan ist generell Bargeld und Kreditkarte nötig um möglichst gut rum zu kommen. Gerade kleinere Einzelhändler und Restaurants nehmen manchmal nur Bargeld.

Unser Ziel:

  • Japanisches Bargeld besorgen ohne Gebühren oder einen schlechten Wechselkurs zu bezahlen
    • Achtung: Wechselstuben vor Ort verlangen oft „0% Gebühren/Commission/Provision“, aber alles Verarsche, der Wechselkurs ist dann einfach richtig schlecht.
  • In Japan mit der Kreditkarte zahlen zum offiziellen Wechselkurs und ohne Gebühren 

Deswegen müssen wir uns eine oder mehrere Kreditkarten besorgen, die folgende Eigenschaften aufweisen:

  • Kostenloses Abheben von Geld in einer Fremdwährung außerhalb von der EU
    • Viele Kreditkarten erlauben nur kostenloses Abheben in Euro oder in der EU generell
  • Kostenloses Bezahlen bzw. Einsetzen der Kreditkarte in einer Fremdwährung außerhalb der EU
    • Auch hier sind viele Kreditkarten nur kostenlos innerhalb der EU oder nur in Euro

Da wir uns aber auch nichts ins Haus holen wollen was kompliziert ist oder mit irgendwelchen Bedingungen nervt, stelle ich noch folgende weitere Eigenschaften als Bedingung. Ich will einfach eine Kreditkarte haben, die man hat und nur im Urlaub einsetzt. Die restliche Zeit soll das Teil einfach in der Ecke verstauben ohne Stress zu machen.

  • Gebührenfrei – ohne wenn und aber
    • Viele Kreditkarten sind nur im ersten Jahr kostenlos
    • oder verlangen einen Geldeingang
    • oder verlangen einen Mindestumsatz im Jahr
    • usw…
  • Guter Kreditrahmen
    • Ausreichend Kredit, den man ggf. auch mit Guthaben aufstocken kann

Die folgenden 3 Kreditkarten kann ich euch auf Grund meiner Anforderungen wärmstens empfehlen. Mit dieser Kombination habt ihr in der Regel immer die Möglichkeit immer die ganzen Gebühren zu vermeiden. (Stand dieser Angaben von 30.01.2018)

VISA Kreditkarte von comdirect

Das Girokonto der comdirect ist kostenlos und bietet eine VISA Kreditkarte mit sehr guten Konditionen. Ihr könnt damit in Japan kostenlos vom Automaten abheben. Der Wechselkurs von VISA ist immer fair und sehr aktuell. Wenn ihr eurer Kreditlimit erhöhen wollt könnt ihr mehr Geld auf das Konto überweisen. Das Guthaben erhöht entsprechend euren Kreditrahmen.

Ihr könnt mit dieser Karte natürlich auch beim Einkaufen bezahlen, aber dann fallen 1,75% Gebühren an.

Über Shoop bekommt ihr zusätzlich 20 EUR Cashback wenn ihr da ein Konto eröffnet: https://www.shoop.de/cashback/comdirect

Mastercard von der Advanzia, seriös auch wenn Name dubios ist >_<

Die Advanzia Kreditkarte ist eine „richtige“ Kreditkarte mit einem Kreditrahmen, der bei zuverlässiger Zahlung der Rechnung immer größer wird. Ihr bekommt bei der Advanzia immer eine Rechnung gegen Anfang des Monats, die ihr brav bezahlt. Bis zur Rechnung fallen euch keine Zinsen beim Bezahlen weltweit an – der Kredit ist bis dahin also kostenlos. Der Kreditrahmen wächst von Monat zu Monat schnell an. Einfach Online und beim Tanken mit der Karte zahlen. War in 1~3 Monaten direkt bei 5000 und später 7500 EUR.

Damit ist diese Kreditkarte auch optimal für Onlineshops und beim Bezahlen via Paypal in Fremdwährungen, da der Paypal Wechselkurs richtig schlecht ist. Mastercard hat dagegen einen sehr guten Wechselkurs, der teilweise bis zu 1% besser als der von VISA ist.

Ihr könnt auch ohne Gebühren mit der Mastercard abheben, aber dann fallen bis zur Begleichung der Schulden Zinsen an. Abheben mit dieser Karte sollte nur Backup sein und man sollte dann möglichst schnell den Betrag der Advanzia überweisen, damit man wenig Zinsen zahlt. Auch hier gibt es 20 EUR Cashback über Shoop: https://www.shoop.de/cashback/gebuehrenfrei_mastercard_gold

Hinweis: Mastercard geht nicht an allen Bezahlterminals in Japan, aber es werden von Jahr zu Jahr mehr. Ich habe da gemischte Erfahrungen gemacht. Ihr solltet etwas Bargeld oder die VISA als Backup dabei haben.

Santander 1plus. Leider haben sich die Konditionen aktuell geändert

Die Santander 1plus war bisher die beste Kreditkarte. Kostenlos abheben und kostenlos bezahlen. Dazu noch 1% Rabatt beim Tanken. Das Geld wurde bisher immer dann 1 mal im Monat von einem beliebigen Girokonto dann abgehoben. Eine Sorglos-Kreditkarte, doch nur für Leute mit Altvertrag, wie ich einen habe.

Leider ist das automatische Abheben durch eine 5% Teilzahlung ersetzt worden. Santander hebt nur noch einen Teil ab, der Rest produziert dadurch Zinsen. Man muss also selber zügig den Betrag ausgleichen oder die Kreditkarte im Guthaben führen (sollte man sowieso wegen dem geringen Kreditrahmen). Einmal im Monat (je nach dem wann eurer Vertrag bei Santander begonnen hat) wird das Konto abgerechnet. In diesem Moment muss es im Plus sein, sonst kostet es Zinsen. Ihr bekommt im Vergleich zur Advanzia keine Rechnung, sondern müsst selber aktiv werden und online schauen was ihr an Geld noch überweisen müsst.

Eine weitere Einschränkung ist, dass ihr insgesamt nur 300 EUR pro Tag an Geld abheben könnt (bei max. 2 Abheben pro Tag), auch wenn ihr mehr Geld auf die Kreditkarte überwiesen habt. Das betrifft nicht das Bezahlen mit der Karte.

Aktuell kann ich die Karte also nicht uneingeschränkt, sie ist halt nicht ganz „Stressfrei“ weil man immer drauf achten muss:

  • Dass genug Geld drauf ist.
  • Man selber die Rechnungen sich online anschauen muss.
  • Keine Erinnerung bekommt, dass bald der Abrechnungstag ist.
  • Das Guthaben nur via Telefon zurückgebucht werden kann.
  • Man nur 300 EUR Bargeld jeden Tag bekommt und dabei nur 2x Bankautomat nutzen darf (pro Tag)

Wenn man aber damit leben kann, ist diese Karte eine ansonsten sehr gute Kreditkarte. [Link zur Santander Bank]

Die Altkunden sollten diese Karte niemals kündigen, die automatische Abbuchung vom Girokonto aller Schulden zum passenden Zeitpunkt ist mega komfortabel.


AEON Bankautomat (Auf englisch ATM genannt)

Gut wo bekommt man nun Bargeld in Japan her ohne Gebühren? Das ist inzwischen eine echt gute Frage. Mit 2017/2018 wurde das richtig kompliziert. Ich werde diesen Part vom Artikel sicher aktualisieren können wenn ich da Erfahrungen aus erster Hand habe. Normalerweise werden bei normalen VISA und Mastercard Kreditkarten keine weiteren Gebühren erhoben. Doch scheint sich die Lage seit meiner letzten Reise 2017 verändert zu haben.

UPDATE 04.04.2018: Danke an @swissmarco. Der gute Mann hat an allen möglichen Automaten versucht kostenlos Geld zu bekommen (30000 JPY Abhebesumme). Es hat überall 216 JPY gekostet. Also eine einheitliche Gebühr, die man leider nun zahlen muss.

  • Japan Post (http://www.jp-bank.japanpost.jp/en/ias/en_ias_index.html) – Unsicher ob es noch kostenlos ist, auf der Homepage von JP Post heißt es „eventuell“ und „bestimmte“ Kreditkarten kosten 216 Yen Gebühr. Ein Nutzer einer VISA PLUS Kreditkarte musste was zahlen. Update: Laut einem weiteren Leser des Blogs (danke Markus) muss man 216 Yen pro Transaktion zahlen.
  • AEON Bank (https://www.aeonbank.co.jp/atm/en) – Vermutlich kostenlos (?), es werden nur Gebühren für UnionPay (chinesisch) erwähnt.
  • e-net (http://www.enetcom.co.jp/sp/intl/en) – Auch die sind etwas verhalten und ungenau bei den Angaben welche Karten Geld kosten oder nicht.

Zu meiner Überraschung: Seit Januar 2018 kann man NICHT mehr kostenlos bei 7-Eleven ATMs Geld ziehen. Das ist sehr sehr schade. Die Gebühren betragen dort nun:

  • Bis 19999 JPY Abhebesumme 108 JPY und
  • ab 20000 JPY dann 216 JPY

Danke an die Quelle: https://wanderweib.de/tipps-geld-fuer-japan-umtauschen/#gebuehren


Fazit und einige Hinweise aus meiner Erfahrung:

  • Besorgt euch 2 Kreditkarten. Als Backup benötigt man ohnehin eine weitere Kreditkarte.
  • Zieht am Flughafen bei der Post oder einem AEON Automat nur WENIG Geld. 10000~20000 JPY zum Beispiel. Sonst wird eure Karte gesperrt weil ihr aus dem Ausland zu viel abbucht (Betrugsverdacht). Ab dem zweiten Tag könnt ihr wieder Geld abbuchen.
  • Bezahlt so oft wie möglich nur mit der Advanzia Mastercard. Kostenloser Kredit bis zum Monatsende und bester Wechselkurs.
  • Nutzt die comdirect VISA für Bargeld und habt immer bisschen Geld bereit falls die Mastercard nicht geht.
  • Nur im Notfall die comdirect VISA zum Bezahlen nutzen – 1,75% sind zu verkraften, aber die wollen wir möglichst vermeiden.
  • Wer die Santander Bank VISA hat muss auf Guthaben und das 300 EUR Limit (Bargeld) achten 
  • Maestro und VPay EC-Karten gehen nicht, wobei ich mir bei der Kombination Maestro und 7-Eleven nicht sicher bin. VPay geht auf jeden Fall nicht, das geht nur innerhalb Europas teilweise. Aber eigentlich egal, denn beides ist richtig teuer bei Abhebungen im Ausland!
Filiale der Japan Post – Achtet auf die Öffnungszeiten!
Author Andergraund
Published

Comments (5)

  • 3. Februar 2018 at 12:11 Reply
    Ich bin da immer skeptisch und trage lieber 50 10.000er in der Hosentasche mit mir hin, als dort dann kein Geld abheben zu können. Gebühren von 2€ ab 20.000 YEN sind auch sehr gering.
    • Andergraund
      3. Februar 2018 at 12:30 Reply
      Ja auch ne Möglichkeit. Hier in dem Beitrag geht es halt primär darum die schlechten Wechselkurse und Gebühren seiner Bank zu vermeiden. 5-10% sind da keine Seltenheit. Bei deinem Geldbetrag sind das 25000 bis 50000 Yen Verlust die du machst könntest, falls deine Bank keine guten Wechselkurse anbietet. Das sind schon 2~3 Scalefiguren oder 1 mittel-rares Super Famicom Game ^_^
  • P.H.Ignaz
    7. April 2018 at 15:12 Reply
    Danke für den guten Artikel. Was Japan betrifft hab ich das Gefühl, dass man mit Bargeld immer auf der sicheren Seite ist, da es angeblich Probleme mit ausländischen Kreditkarten gibt, die nicht immer überall akzeptiert werden. Das ist mir zu unsicher. Auslandswährungen tausche vor der Reise immer AGW in Hamburg ein. Die bieten meistens sehr gute Kurse an. Leider scheinen die nur in Hamburg aktiv zu sein. Die Advanzia Kreditkarte hab ich auch schon seit vielen Jahren, allerdings über einen anderen Anbieter, sodass bei mir die Karte komplett goldfarben ist und da "PayVip" aufgedruckt ist. Vom Prinzip her sind das aber die gleichen Konditionen und Bedingungen, da das ganze auch über Advanzia läuft, nur macht die Karte einen wertigeren und seriöseren Eindruck und wirkt nicht so als hätte man das von einer unseriösen Hinterhofbank bekommen. Wer einen "diskreteren" Kreditkartenaufdruck mit seriöserem Touch haben möchte dem empfehle ich die Advanzia Kreditkarte über payvip.de abzuschließen. Da gibt es auch ein Reiseversicherungspaket mit dazu, wenn man seine Reise mit der Kreditkarte bezahlt hat. ;) Ansonsten ist die Advanzia Karte wirklich sehr gut und vor allem in einem Kreditkartenland wie den USA ist es ein Paradies mit dieser Karte zu zahlen. Dort wird diese problemlos angenommen. Man sollte natürlich die Kosten im Blick haben und die Rechnungen alle rechtzeitig bezahlen, am besten sofort nachdem man die Rechnung bekommen hat, da man es gerne vergisst. Darauf spekuliert Advanzia und man kann ganz schnell in der Sollzins-Kostenfalle landen. Ein kleiner Nachteil mit dem man sehr gut Leben kann, wenn man zuverlässig ist und seine Finanzen gut im Blick hat. Der Kundensupport scheint irgendein externer Call-Center im Ausland (vielleicht Luxemburg oder Osteuropa) zu sein. Insofern schwankt da die Qualität der Verständigung. Bei einfachen Problemen können die einem aber sehr schnell weiterhelfen. Da hatte ich keine Probleme mit gehabt. Ach ja, bei mir verharrt der Kreditrahmen schon seit Jahren bei 5000€. Hab mit der Karte bis auf eine Reise nie was extrem teures oder großes eingekauft. Die Ausgaben beliefen sich eher im normalen Rahmen z.B. wenn ich im Urlaub bin und dort mal was damit kaufe wie etwa Essen, Souvenirs, kleinere Ausflüge oder das mieten eines Fahrrads. Mir persöhnlich reichen diese 5000€ Kreditrahmen vollkommen aus. Ich frag trotzdem interessehalber wie der Kreditrahmen noch weiter erhöht wird oder muss man das explizit beantragen?
    • Andergraund
      7. April 2018 at 22:54 Reply
      Kreditrahmen bei der Advanzia ist bei mir deutlich höher, musste mal anfragen wie die das regeln. Bei der AGW zahlst du ca. 4% drauf über deren Wechselkurse. Ob die noch Gebühren nehmen weiß ich nicht. Das ist halbwegs günstig, aber wir wollen das ja möglichst optimieren in diesem Blogartikel. Bargeld über VISA geht seit Jahren ohne Probleme und zuverlässig. Am besten nur wenig Geld ziehen beim ersten Versuch. Dazu deiner Bank die Reise ankündigen. Mastercard ist eher mäßig beim Bezahlen, abheben ist an den ganzen genannten ATMs inzwischen auch kein Problem mehr.
      • P.H.Ignaz
        8. April 2018 at 14:06 Reply
        Danke für die Info. Bei AGW ist der Wechselkurs in der Tat zwar leicht über den offiziellen, aber immer noch sehr vertretbar und verglichen zu anderen Wechselstuben, vor allem die am Flughafen nicht übermäßig höher. Zusätzliche Gebühren wurden bei mir nie drauf geschlagen. Das hätte ich gemerkt. Schön, dass es mittlerweile mit ausländischen Kreditkarten in Japan weniger Probleme gibt.

Leave a Reply

Monatsarchiv

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.