logo

Teil 2 – von Osaka geht es weiter nach Hiroshima als Hauptquartier. Danach geht es direkt ganz in den Süden von Japan wo Kagoshima und insbesondere die Insel Yakushima (aus Mononoke Hime) auf euch warten.

Tag 9 – Hiroshima

Hiroshima ist recht klein und übersichtlich. Dort gibt es 2 Touristenbuslinien, die so alle ~30 Minuten fahren und in allen wichtigen Ecken von Hiroshima halten. Das schöne ist, dass die Busse kostenlos sind wenn ihr einen JR Pass habt. Für die meisten Lokationen reicht es aber einfach etwas zu laufen.

DSCN0564 DSCN0569

Ihr solltet ohne Probleme die Gedenkstätten bzgl. der Atombombe und die entsprechenden Mussen am Vormittag angeschaut haben. Hiroshima stellt deutlich ihre Opferrolle dar und man denkt über Atombomben „anders“ nach dem Besuch des Museums. Das ist schon eine schlimme Sache. Ich fand es aber schade, dass der Krieg praktisch gar nicht aufgearbeitet wird.

DSCN0566 DSCN0573

Auch die nähere Umgebung ist schön. Die verschiedenen Denkmäler wo Origamikraniche aufgehängt werden sind bisschen traurig wenn man bedenkt welche Stories dahinter stecken. Ihr solltet dann auch noch Hiroshima Castle besuchen. Oben kann man schön über Hiroshima schauen und bisschen ausruhen. Im weiteren Ablauf des Tages kann man sich einfach in den Touristenbus setzen und noch die verschienen Kleinigkeiten von Hiroshima abklappern (Parks und Museen) oder man geht in der Innenstadt bisschen shoppen. Auch Hiroshima hat z.B. einen recht großen Book-Off. Alternativ könnt ihr euch informieren wann eine Führung im Mazda Autowerk ist und dieses besichtigen.

Tag 10 – Miyajima

Heute geht es mit dem Zug „fast“ nach Miyajima. Miyajima ist eine Insel, aber zum Glück geht, dank JR Pass, eine kostenlose JR Fähre zu der Insel. ^_^ Achtung, ihr solltet am Tag davor euch informieren wann Ebbe oder Flut ist in Miyajima denn…

DSCN0584 DSCN0600

…Miyajima ist bekannt für das große Toori im im Meer vor seinem Schrein. Bei Flut sieht es besonders schön aus. Man kann es von „draußen“ betrachten, aber auch der Schrein, der im Wasser liegt, ist einen Besuch wert. Bei Ebbe wiederum könnt ihr bis zum Tor laufen und aus der Nähe seine schiere Größe bewundern.

DSCN0611 DSCN0614

Auf der Insel könnt ihr auch den Berg besteigen. Mit einer Seilbahn geht es hoch und den letzten Abschnitt geht es zu Fuß auf den Gipfel. Bringt euch halbwegs gute Schuhe mit und einen kleinen Rucksack für was zum Trinken. Oben genießt man einer der schönsten Aussichten in Japan – laut Japanern.

Tag 11 – Transfer nach Kagoshima

Heute steht eine recht lange Zugfahrt an. Denn Kagoshima liegt ganz im Süden der Hauptinsel von Japan.

DSC_1157 DSC_1163

Zu diesem Zeitpunkt bin ich irgendwie durch Klimaanlagen etwas krank geworden und habe mir entsprechend Hustenmedizin geholt. Danach brauchte ich ne Aufmunterung und das in Form von LoveLive Corn ^_^ Nutzt den Nachmittag bzw. Abend um in Kagoshima die schnelle Jet-Fähre nach Yakushima zu buchen.

Tag 12 und 13 – Kagoshima / Sakurajima / Ibusuki und Minamisatsuma

So nun sind 2 Wellnesstage angesagt, denn ihr werdet gut Kraft brauchen für Yakushima ^_^ Ach ja es ist nicht falsch für die folgenden Sachen ein Auto zu mieten. Manches davon kann man zwar auch mit Bus und Bahn machen, aber man merkt, dass der Süden einfach „weniger“ davon hat.

DSC_1181 DSC_1183

Also könnt ihr an einen der schönen Strände in Minamisatsuma abhängen. Zwar ist es schon ab Juni richtig warm im Süden und auch das Wasser ist angenehm, aber die Badesaison geht erst im Juli los. Trotzdem einfach mal in das Stadthaus dort gehen und informieren. Ist ziemlich lustig wenn auf einmal 4 Japaner euch versuchen zu helfen ohne Englisch zu können >_< Am Ende hatte ich ne Luftaufnahme bekommen wo die markiert haben wie man sich auf den noch geschlossenen Strand mogeln kann und wo man sein Auto falsch parken kann ^_^ Die Leute waren so nett und hatten richtig Spaß zu helfen.

DSC_1182_fx DSC_1268

Natürlich passend habe ich mir ein Idolmaster Strandtuch besorgt und ich kann bestätigen auch in Kagoshima trifft ihr wie im Rest von Japan immer wieder auf Anime und Manga ^_^

DSC_1212 DSC_1205

Sollte das Wetter mal nicht so schön sein, könnt ihr mit der Fähre auf den Sakurajima. Der Vulkan ist direkt von Kagoshima zu erreichen. Dort angekommen macht man eine Tour, am besten mit dem Auto, rund um den Vulkan und seine verschiedenen Aussichtsplattformen. Viel Laufen muss man da nicht, aber es ist ja auch ein Entspannungstag. Am Ende der Tour kann man an einer heißen Quelle eine sehr angenehmes Fußbad nehmen und schön die Seele baumeln lassen.

Ebenso emfehlenswert und entspannend ist Ibusuki. Eine heiße Quelle mit einem heißen Sandbad am Strand. Dort könnt ihr euch am Strand im heißen Sand vergraben lassen und erst mal relaxen. Das wird dann richtig heiß unter euch wegen der heißen Quelle. Danach wascht ihr euch vom ganzen Sand ab und badet nochmal schön im Badehaus. Der ganze Spaß dauert vielleicht nur 75~90 Min. aber es lohnt sich.

Tag 14 – Yakushima

So heute steht Yakushima an… ich hoffe ihr habt die erste Fähre gebucht die an dem Tag losfährt. Wir haben einiges vor ^_^
Ihr braucht gutes Schuhwerk und Kleidung die im Regen bestehen kann. In Yakushima soll es an 300 Tagen im Jahr regnen. Und keine Sorge, Regen ist heute kein Problem, denn das machts nur noch authentischer. Angekommen in Yakushima besorgt ihr euch in der Nähe vom Hafen einen Mietwagen oder ihr müsst euch schon davor über Busse informieren die fahren, denn sie sind nicht so oft auf der Insel. Dann besorgt ihr euch ausreichend Trinken und ein Bento für das Mittagsessen. Dort wo wir hin wollen gibt es ausnahmweise keine Getränkeautomaten!! O_O

DSC_1234 DSC_1265

Denn wir wollen zum Shiratani Unsiuikyo (Shiratani Cloud Water Valley). Dort werdet ihr einen guten Tag beschäftigt sein den Naturpark zu besichtigen. Der „lange“ Weg ist eine Kombination von mehreren Rundwegen, die je nach Witterung auch gesperrt sein können, so dass man Umweg in Kauf nehmen muss. Am Eingang sagt man euch aber welche Wege gesperrt sind und dann könnt ihr euch selber in Ruhe einen Weg durch den Naturpark planen.

DSC_0690 DSC_1252

Man kann locker 4-6 Stunden in dem Park verbringen und nach Hinweisen auf Waldgeister suchen ^_^ Auch wenn die Distanzen nicht besonders lang sind, braucht man viel Zeit. Die Wege sind teilweise eng, steil und steinig.

DSCN0668 DSCN0683

Was ihr in den Bildern als Weg sieht sind schon recht „gute“ Wege. Der Naturpark ist schon etwas wie ein Urwald. Super große Bäume und viel viel Natur und Wasser. Überall gibt es Nebel was eine schöne mysteriöse Stimmung erzeugt.

DSCN0656 DSC_1236 DSC_1239

Auf meiner Japanreise war Yakushima definitiv einer der besonderen Highlights. Die Fähre ist mit 16000 Yen kein Schnäppchen, aber der Besuch der Insel lohnt auf jeden Fall. Jeder der gerne in der Natur wandert sollte vielleicht noch 1-2 Tage länger bleiben und sich eine Übernachtung auf Yakushima buchen.

Tag 15 und 16 – Nagoya / Tokyo

Heute ist die Rückfahrt Richtung Tokyo. Aber wir machen einen Zwischenstopp in Nagoya und dort könnt ihr Nachmittags/Abends schön bissl shoppen gehen, denn auch Nagoya hat z.B. einen Mandarake. Dort gibt es schön viel Anime/Manga Merchandise, aber auch Doujinshi, Cosplayzubehör, Games und so weiter. ^_^

DSCN0694 DSCN0692

Am nächsten Tag geht es erst Abends weiter nach Tokyo, denn vorher solltet ihr euch das Toyota Museum und ggf. die Toyota Werkführung euch nicht entgehen lassen. Für eine Werksführung solltet ihr euch früh anmelden (geht online), dann könnt ihr auch auch im vorraus ohne Probleme einen Wunschtermin aussuchen.


DSC_1283
Abends von Nayoga dann in Tokyo angekommen.

Weiter geht es im Teil 3 mit Tokyo, Hanno und Akita. Bis dann ^_^

 

 

Author Andergraund
Published

Comments (1)

  • cheruko
    24. August 2015 at 21:46 Reply
    Sunamushi Onsen!!!! Lang ist's her, schöne Bilder!!

Schreibe einen Kommentar

Monatsarchiv

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.