Ob es mir mal gelingt, ein Spiele-Review zu schreiben, das nicht für PSP oder 3DS ist [superemotions file=”icon_surprised.gif” title=”Suprised”]? Also im nächsten halben Jahr sicherlich nicht [superemotions file=”icon_razz.gif” title=”Razzberry”].
Namco/Bandai hat unseren Lieblingsfiguren-Serien endlich ein kleines Denkmal gesetzt. Wie schlagen sich unsere Nendos in der J-RPG-Welt?

Zugegeben, solange bin ich selber noch gar nicht im Nendoroid-Sumpf willenlos gefangen [superemotions file=”icon_redface.gif” title=”Redfaced / Embarassed”]. Meine erste Nendo war Kirino aus Oreimo und seitdem vergeht eigentlich kein Monat, in dem nicht eine oder zwei Neue bei mir einziehen [superemotions file=”icon_kiss.gif” title=”{#superemotions_dlg.kiss}”].
Aber gebt Euch erstmals das überst geniale Intro [superemotions file=”icon_heart.gif” title=”{#superemotions_dlg.heart}”]

Wer mit dem Vorspann nichts anfangen kann, braucht auch gar nicht weiter lesen. Das Spiel richtet sich wirklich nur an Fans der Good Smile-Figuren, deshalb fangen auch nicht wir mit dem eigentlich Spiel an, sondern der Cast [superemotions file=”icon_smile.gif” title=”Smile”].

Black Rock Shooter

blackrockshooter

Black Rock Shooter

goldsaw

Gold Saw

deadmaster

Dead Master

 Zero no Tsukaima

louise

Louise

Suzumiya Haruhi no Yuuutsu

haruhi

Haruhi

yuki

 Yuki

mikuru

Mikuru

Fate/Stay Night

saber

Saber

rider

 Rider

rin

Rin

sakura

Sakura

illyasviel

Illyasviel

Steins;Gate

kurisu

Kurisu

mayuri

Mayuri

Mahou Shoujo Lyrical Nanoha

nanoha

Nanoha

testarossa

Testarossa

arf

Arf

Dog Days

biscotti

Biscotti

Touhou

reimu

Reimu

marisa

Marisa

remilia

Remilia

Good Smile Mascot

gumako

Gumako

Es gibt noch ein paar hartnäckige Gerüchte, nach denen Shana und Madoka Charaktere als DLC der Truppe joinen, aber das ist leider nur halboffiziell, es könnte aber Sinn machen, da Namco ja eh gerade ein Madoka-Spiel für PSP herausgebracht hat.
Und ganz wichtig!!! Sämtliche Charas habe ihre Original-Seiyuu-Stimmen spendiert bekommen [superemotions file=”icon_biggrin.gif” title=”Big Grin”].

commando

Nendoroid-Kommando-Zentrale

Im Kern ist Nendoroid Generations ein richtiges Oldschool-J-RPG mit allen Vor- und Nachteilen, die man kennt. Das Kampfsystem ist eigentlich sogar halbwegs innovativ, da die Nendos in “Attack” und “Support” fest unterteilt sind. Haruhi kann z. B. nicht den Gegner direkt angreifen, dafür jedoch Euch anfeuern und Euren Angriff erhöhen. Das coole ist aber, dass die Support-Charaktere nicht verletzt werden können und auch gar keine Hitpoints haben. Statt “Power” und “Defense” haben die Supporter “Cuteness” und “Appeal” in ihrem Statusmenü [superemotions file=”icon_heart.gif” title=”{#superemotions_dlg.heart}”]!

smile

Nur ein glücklicher Nendo kämpft gut

Das Kämpfen funzt ein wenig anders und ist im Ansatz auch eine nette Abwechslung. Statt Magie oder Skillpunkte gibt es Kristalle, jede Aktion (bis auf Defense oder Item) kostet mindestens einen halben Kristall. In jeder Runde bekommt man einen halben zurück, setzt man aber stärkere Magie ein, kann das auch die ganze Leiste kosten und man ist beim nächstem Zug hilflos. Die Kristall-Leiste wird auch nicht zurückgesetzt, wenn ein Kampf zu Ende ist.
Es ist schon sehr taktisch, aber wenn man nur mal kurz hirnlos ein paar Levels grinden will, macht das keinen Spaß; einfach nur X hämmern funktioniert nicht mal bei den einfachen Gegnern [superemotions file=”icon_sad.gif” title=”Sad”].
Im ersten Ringmenü gibt es auch einen Combo-Angriff, den Ihr triggern könnt, wenn die Tension-Leiste oben links voll ist. Die Combos sehen anfangs ziemlich nutzlos aus, da man immer weniger als mit einem normalen Angriff abzieht [superemotions file=”icon_confused.gif” title=”Confused”]!
Aber das ist nicht der Sinn der Combos! Solange ihr gegen weibliche Gegner kämpft (was desöfteren passieren kann [superemotions file=”icon_wink.gif” title=”Wink”]) könnt Ihr mit den Combos den Mädels ihre Waffen und ihre Kleidung klauen [superemotions file=”icon_eek.gif” title=”EEK”].

combo

Kochmütze und Kochlöffel get

Zur Story kann ich natürlich aufgrund meiner fehlenden nyapanisch-Kenntnisse sehr wenig sagen, aber es gibt genug Moe Blobs, die einen bei Laune halten [superemotions file=”icon_lol.gif” title=”Laughing Out Loud”]. Was ich aber verstanden habe, ist die Tatsache, dass in der Nendoroid-Schule ein unglaublich grausamer Terroranschlag ausgeübt worden ist [superemotions file=”icon_surprised.gif” title=”Suprised”]! Kaltblütige und gottlose Terroristen haben die Schultafel mit Fratzen beschmiert, die sich nicht mehr entfernen lassen. Nun müssen unsere tapferen Nendos in den Kampf ziehen und einen magischen Schwamm finden, um das Gekritzel zu entfernen. Na, Bioware, das ist eine richtige Story, da wird es auch niemanden geben, der sich darüber beschwert [superemotions file=”icon_razz.gif” title=”Razzberry”].

terror

Ground Zero des Attentats

Die Sprachbarriere ist ziemlich gering – wer schon mal irgendein klassisches RPG gezockt hat, wird auch hier keine bis wenig Probleme haben. Alle Waffen und Rüstungen sind bebildert und auch Nebenmissionen schafft man immer, wenn man nur den Dungeon gründlich abläuft.

Tja, die Dungeons… da kommen wir auch schon zum einzig richtigen Problem von Nendo Generation. Ich fand es ja gar nicht so schlecht, dass es keine Oberlandkarte gibt, wenn man in der Story weitermachen oder eine Nebenmission antreten will, redet man einfach mit der Maid in der Zentrale und die zeigt einem dann, wo es weitergeht. Aber die Dungeons sind so trostlos und langweilig umgesetzt, da kenne ich aus Famicom/NES-Tagen mittelmäßigere Rollenspiele, die auch heute mehr Spaß machen würden, sie zu erforschen [superemotions file=”icon_rolleyes.gif” title=”Rolling Eyes”].  Noch viel schlimmer in den ersten acht Stunden ist jedoch, dass Ihr immer und immer wieder durch dieselben drei langweiligen Levels irrt. Die Nendo-Schule kann noch als OK bezeichnet werden, aber alles danach ist nur als belangloser, herzloser Müll  [superemotions file=”icon_mad.gif” title=”Mad”] …

gruft

… an diesen Anblick muss man sich erst mal gewöhnen

Der Weg ändert sich manchmal, und hier und dort geht mal einer neuer Pfad auf. Aber der nächste Raum ist natürlich so detaillos wie der letzte. Dieses anstrengende Leveldesign, gepaart mit einem Random Encounter aus der “guten alten Zeit”, plus einem Kampfsystem, das wirklich in Arbeit ausartet und wenig Fehler verzeiht, war für mich schon eine gewaltige Spielspaßbremse [superemotions file=”icon_sad.gif” title=”Sad”].

wald1 wald2

Nein, das ist nicht zweimal dasselbe Level. Links ist der Nendo-Wald und rechts der Nendo-Garten [superemotions file=”icon_mrgreen.gif” title=”Green with Envy”]

Ich weiß nicht, ob Banpresto (die eigentlich alle Anime Spiele-Umsetzungen für Namco machen) keine Lust hatte oder nur unfähig war, aber so ein lieblos hingeknallter Scheiß geht gar nicht. Wieso musste ich sechs Stunden meines Lebens in der langweiligsten Höhle, die ich je in einen Spiel gesehen habe, verbringen? Wieso kein Vergnügungspark oder ein Strand? Das erste Drittel des Spieles habe ich es gar nicht so wahrgenommen, denn wenn es zum Kampf kommt, der ganze Ärger Dank Moe-Power schnell wieder vergessen ist. Macht wirklich den Eindruck, als ob Banpresto 95 % der Entwicklungszeit in die Charaktere gesteckt hat und die Dungeons an einem Wochenende programmiert wurden .

clock

Wer seine PSP hochkant stellen will, bekommt die schönste Uhr

Über den Rest kann sich der Fan wenig beschweren; sei es die Nendo-Tanzschule oder der Tamgotchi-Modus, bei dem man seine Lieblings-Nendos streicheln oder Schere-Stein-Papier spielen kann machen schon viel Spaß [superemotions file=”icon_heart.gif” title=”{#superemotions_dlg.heart}”].
Auch die unendlichen Möglichkeiten bei den Kostümkombination lassen keinen Fetischwunsch offen. Um die 300 verschiedenen Kleider gibt es sicher. Es ist aber gut UND schlecht am Ende, denn das Originalkostüm hat man leider nur sehr kurz, da eine Saber im Maidkostüm mit Bunnyohren viel mehr Defense hat, als in ihrer Ritterrüstung. Dead Master’s Sense muss auch sehr schnell einem Verkehrsschild weichen, weil es einfach mehr Damage macht. Schön wäre es gewesen, wenn man optional die Wahl gehabt hätte, die Standard-Ausrüstung so zu modifizieren, dass sie auch vom Status im späteren Spiel noch mithalten kann. Sehr lobend muss ich noch erwähnen, dass es bis Ende Mai 2012 alle zwei Wochen ein kostenloser DLC kommt, der neue Kostüme-Quests spendiert [superemotions file=”icon_kiss.gif” title=”{#superemotions_dlg.kiss}”].

dancing

In der Nendo Tanzschule kann man neue Team-Angriffe lernen

Selbstverständlich kann es kein Nendoroid-Spiel geben, von dem es keine Limited-Edition gibt [superemotions file=”icon_exclaim.gif” title=”Exclaimaition Mark”]

Pledge Your Allegiance! Nendo-Power!

Die LE-Box enthält acht exklusive Petit-Nendoroids

Bah! Die dumme Reimu und Marisa auf dem Cover und ich nicht?!

  braut

Für alle Vorbesteller gab es auch noch ein Brautkleid, so dass man endlich seine Lieblings-Nendo heiraten konnte lol [superemotions file=”icon_lol.gif” title=”Laughing Out Loud”] Das könnte aber hier bei Louise sehr gefährlich sein!

 

Tja, Kinder, wer nur mal wieder ein gutes J-RPG zocken will, FINGER WEG von Nendoroids Generation! Für PSP-Sammler gib es aber hier gar nichts zu überlegen, denn die Limited-Edition sieht toll aus und sie wird bis Ende des Jahres locker das Doppelte wert sein. Und was machen die Leute zwischen diesen Fronten? Wer starke Nerven und viel Ausdauer mitbringt, kann hier schon seinen Spaß finden, doch man sollte sich schon im klaren sein, dass zwei Drittel des Spiels aus Durchforsten grauenhafter Dungeons besteht [superemotions file=”icon_neutral.gif” title=”Neutral”]. Ich muss mich auch selbst fragen, wie so ich mich damals bei Final Fantasy 13-1 so über das schlauchige Leveldesign geärgert habe, aber sobald niedliche moe-Mädchen dabei sind, quäle ich mich durch …
Das Spiel hat sich aber gar nicht mal schlecht verkauft, und da es noch 200 andere Nendos gibt, die noch kein Spiel haben, hoffe ich, dass ein Nachfolger kommt, der die eine oder andere Macke weniger hat [superemotions file=”icon_cool.gif” title=”Cool”]

Für all diejenigen, die sich diese Tortur nicht antuen wollen, habe ich fast alle Special-Attacks (und das sind einige) auf Video gebannt. Das sollte der Nachwelt schon erhalten bleiben [superemotions file=”icon_smile.gif” title=”Smile”].

Für alle, die keine PSP ihr eigen nennen, aber trotzdem auf Nendos stehen, sollten sich auf jeden Fall mal das iOS-Spiel Nendoroid Planet ansehen iTunes Link.
Gibt’s sogar für lau ist ein nettes Tower-Defense-Game mit kompletter Nendo-Datenbank und witzigen augmented Reality Features [superemotions file=”icon_wink.gif” title=”Wink”].

Yozoras Meinung: Glaubt Idolmeister kein Wort! Der spielt nur unwürdige Barbie-Spiele! Nendo Generation ist das Beste Spiel aller Zeiten!

« »