Nintendu

Saber ist kurz davor Excalibur auszupacken (╯°□°)╯

Wir haben doch tatsächlich den schon fast vergessenen J-Junk Talk wieder ausgegraben. Grund war, dass Nintendos Wii U Lauchtitel und angebliche Multiplayer-Offenbarung Nintendo Land, der nicht ganz so unsere persönliche Erwartungen erfüllen konnte  ლ(ಠ益ಠლ).

 

Idolmeister

Idolmeister

Idolmeister: Ich wollte mir eigentlich keine Wuu zum Launch holen. Aber es hat sich dann doch eine taktische Chance ergeben und früher oder später braucht man doch jede Nintendo-Konsole. Das Launchangebot schien nur aus einem recycelten MariU und einen vielleicht ganz netten ZombU zu bestehen. Einzig NintendU Land schien auf lange Sicht ein zeitloses Spiel zu sein, was auch in Jahren noch bei keiner Multiplayer-Party fehlen dürfte… oder?

 

Matsumoto

Matsumoto

Matsumoto: Ich bin ein eingefleischter Vor-Ort-Kampierer, daher stand es fest, dass ich auch diesmal vor einem Laden uebernachten werde. Das mache ich bereits seit der Dreamcast-Veroeffentlichung. Der Wuu konnte dabei natuerlich keine Ausnahme bleiben und so machte ich mich von Osaka nach Akihabara, dem regelmaessigen Kampierort _ノ乙(、ン、)_

 

 

Ein Tak in Nyapan

Ein Tak in Nyapan

Idolmeister: Wo Herr Matsumoto vor ein paar Tagen mal wieder aus dem hohen Norden mich besuchen kam, war ich schon voller Euphorie, da ich am Tag zuvor auf ner Geburtstagsparty schon viele der Multiplayerspiele von Nintendu Land ausgiebig zu fünft zocken durfte. Die Singleplayer Games konnten dann ja auch nicht so schlecht sein, da sie ja auch die Hälfte der Spielesammlung belegen.
N-Menu

12 Spiele … aber wie viele sind davon brauchbar?

Matsumoto: Frueher, als sich erfahrene und unerfahrene Spieler auf eine Runde Wii irgendwas trafen, konnte man davon ausgehen, dass ein jeder mit dem Spielprinzip und der Steuerung klarkommen wird. Das ist z. B. bei Nintendu Land leider nicht mehr der Fall. Nehmen wir Balloon Fight als Beispiel: Seit dem schwarzweissen Bubble Ghost fuer GB geht es bei dieser Art der Zocke darum, durch einen kurzen Knopfdruck die Spielfigur im Raum zu bewegen. Dieses System gibt es auf dem Eifon auch in zicherlei Variationen (Jetpack Joyride usw.). Nintendo war jedoch der Meinung, dass man die simple und leicht verstaendliche Steuerung noch einfacher machen soll, doch der Schuss ging in den Ofen. Nun muss man blind auf dem Wuu-Pad stiften, schaut dabei jedoch auf den Fernseher, in der Hoffnung, die Figur bewegt sich so, wie man es erwartet. Diese “Herausforderung” ist vom gleichen Schlage wie Dr. Mario auf Wii – Pillen mit der Wiimotte spielen ist zwei Minuten lang lustig, danach wuergt man und wuenscht sich die Famicom-Variante. Als zweites Beispiel Octopus Dance: Da freut man sich auf ne neue Version des Game&Watch-Spieles und was kommt? Hirnverbranntes Spiel mit Analogsticks druecken nach Vorgabe! Zehn Jahre zu spaet oder fuer Dreijaehrige gedacht – oder beides (ºಊº)
Bubble_ghost_gb_hall03

Bubble Ghost ist über 20 Jahre alt und spielt sich präziser als das neue Balloon Fight

Idolmeister: Das ist leider sehr richtig, meine Wenigkeit wollte das am Anfang auch noch nicht so einsehen, muss ich gestehen. Wo die ungenaue Stiftsteuerung einsetzte, war die Nostalgie doch größer und ich hab mich erstmal damit abgefunden. Wo Herr Matsumoto aber schon die Nase rümpfte. Im Nachhinein ist es komplett dämlich, wieso Nintendo zumindest nicht optional eine “normale” Steuerung eingebaut hat. Ich finde es schlimm, dass Nintendo versucht immer noch Zeuk in ihre Spiele einzubauen was jeden Core-Gamer nach kurzer Zeit schon damals beim DS auf den Sack ging. Genau wie mit dem rumfuchteln bei der Wii zu Beginn hatten fast alle Spiele irgendwelche Gestensteuerungen, die aber mit der Zeit immer weniger wurde. Auch das so ein simpler Space Channel 5-Abklatsch wie Octupus Dance durch irgendeine Qualitätskontrolle kam. Wenn schon ein Musikspiel wieso gibt es nicht mal bekannte Nintendo Melodien? Von der grafischen Gestaltung mal ganz zu schweigen. Die meisten Rhythm & Musik Spiele wie Parappa the Rapper hatten immer einen witzige und kreativen Artstyle, aber hier herrscht nur Langeweile. Die technische Seite von NintendU Land ist auch unter aller Sau wenn ich beim Metroid Spiel außerhalb des Levels mir das Wasser ansehe habe ich schon auf dem Atari Jaguar schönere Grafik gesehen. Klar Technik ist nicht alles, aber jetzt haben wir endlich eine Full-HD Nintendo Konsole und es sieht doch nur aus wie Wii mit Antialiasing.
N-Octo

Octopus Dance: Was für ein uninspirierter Müll ಠ_ಠ

Matsumoto: Der Stress ging dann bei Donkey Kong Crash Course weiter: An sich eine interessante Idee, zwar nicht neu, aber kurzweilig. Warum zum Henker muss man nach einer Minute ins Mikro blasen?? Ich habe mir natuerlich die Lunge ausgeblasen, Herr Idolmeister ging sachter vor und es klappte. Aber muss das sein? Jeder weiss, dass der Wuu ein Mikro eingebaut hat, das muss doch wirklich nicht mehr als spielentscheidendes Element gelten oder? Man kann das Mikro zwar ausstellen, doch es ist konfus in einem uebergeordneten Menue versteckt ( ˇ෴ˇ )
N-DonkeyKong

Was macht mehr “Spaß” als in den Controller zu pusten t(-.-t) ?

Idolmeister: Das sind nur ein paar Beispiele, aber das grundlegende Problem bei NintendU Land ist, dass das Fine-Tuning fehlt. Das war bis jetzt deren größte Stärke. Zeit hat nie eine Rolle gespielt, wenn ein Spiel fertig war, war es fertig. Dieses Sammelsurium macht aber den Eindruck, dass es in einem Monat zusammen geschustert wurde. Nintendo hat es eigentlich sehr gut verstanden, gerade solche kleinen Spiele von Innovation und Spielspaß strotzen zu lassen. Nehmen wir nur mal Hikuosu/Pushmo/Pullblox für 3DS. Eine simple frische Idee, grandios umgesetzt. Die ganze Spielesammlung zusammen besitzt nicht die Spieltiefe dieses kleinen Runterladspieles.
Pushmo

Hikuosu summiert genau was Nintendo so gut kann … Fehlanzeige bei NintendU Land ヽ(o`皿′o)ノ

Matsumoto: Das fehlende Feintuning vermisst man in einigen Spielen schon seit langem. Sei es das oben erwaehnte Dr. Mario, sei es Mario Land 3D auf 3DS, wo es zwar einen Dreifachsprung gbit, aber er von der Laenge her keine Auswirkungen auf die Spielmechanik hat. Dazu noch Klamotten, die mit der Brechstange ein Fuchteln erfordern, siehe Donkey Kong Returns auf Wii, wo man, trotz der vorhandenen Knoepfe, fuchteln musste, um den Boden zu handstampfen. Dies alles fuehrt zu unnoetiger Verkomplizierung und Spielspassminderung, die man frueher nie seitens Nintendo zugelassen haette. Ein anderes Beispiel sind die Ladezeiten: Zu Yamauchis Zeiten war man strikt gegen CDs, da diese lange Ladezeiten hatten (es gibt noch mehr Gruende, diese lasse ich jedoch an dieser Stelle unerwahnt). Heute haben Wuu-Spiele zuweilen konsolenuebergreifend die laengsten Ladezeiten ヽ(#゚Д゚)ノ┌┛Σ(ノ´Д`)ノ
Cypermorph
Auch ein Launchtitel ;) Cypermorph hatte auch die selben “genialen” Wassereffekte wie Metroid Blast
Idolmeister: Ich muss aber sagen, im kleinen Rahmen kann ich mit solchen nicht ganz nachvollziehenden Steuerungsmethoden schon leben, so lange der Rest stimmt. Mir macht das jetzt kein gutes Spiel wie Skyward Sword oder Mario Galaxy 2 kaputt. Ein großes Problem ist, dass Nintendo einfach Spiele wie z.B. Trials von der Mechanik bei dem Donkey-Kong-Minispiel mehr schlecht als recht kopiert und sie als innovativ verkauft. Früher war es genau andersherum! Jede Firma hat damals versucht in ihrer nächsten Hardwaregeneration die Innovation von Nintendo einzubinden … von den Spielen mal ganz zu schweigen. Tja, und heute kopiert Nintendo 1€-iPhone Spiele und versucht diese im Paket zum Vollpreis zu verkaufen.
Pac-Man VS

Pac Man VS auf GameCube + GBA ist immer noch die Referenz was Multiplyer angeht die mehrere Screens nutzen ( ^_^)/

Matsumoto: Nintendo faehrt eben weiterhin eine Vereinfachungsstrategie, weil man nach wie vor alle Schichten bedienen will. Meiner Meinung nach vergrault man damit jedoch die wahren Zocker und die casualen Hansen werden eh nicht treu bleiben, doch ich kann mir denken, dass man das bei Nintendo in Kauf nimmt. Bleibt zu hoffen, dass die Rechnung aufgeht. Mittlerweile habe ich das Gefuehl, dass Nintendos Anspruch total nach Wuppertal gegangen ist.

Bomberman

Bei jeden Bomberman könnt ihr die Spielregeln ändern. Bei NindendU Land sucht ihr vergebens danach.    ( ̄へ ̄)

Idolmeister: Mich stört es so dermaßen, dass dieses “Produkt” tatsächlich Kohle kostet. Wäre NintendU Land fest auf der Wuu drauf und würde nach und nach erweitert werden, hätte ich nix gesagt. Aber so ein halbfertiges Spiel auf den Markt zu werfen, wo nicht mal die simpelsten Dinge wie Rundendzeiten oder Items ausschalten konfiguriert werden können, macht mich schon traurig. Bei keinen der drei wirklich guten Multiplayer Battle Spiele Mario Chase, Animal Crossing und Luigis Ghost Mansion lässt sich irgendwas was an den Regeln verstellen. Die Spiele machen zu 5. schon Spaß, aber zu 3. sieht das ganze  anderes aus weil die CPU Player nicht konfigurierbar sind …

 

Matsumoto: Mich macht es nicht traurig. So wie Nintendo sich das Bett macht, so knackt es (̿▀̿ ̿Ĺ̯̿̿▀̿ ̿)̄☝ Ich habe nichts gegen gewisse Unzulaenglichkeiten, die mit fehlender Erfahrung oder Aehnlichem zu entschuldigen waeren, im einzelnen eine nicht ausgereifte Grafik oder Musik, aber das, was einem bei Nintendu Land geboten wurde, ist keinen Heiermann wert. Wie Herr idolmeister sagte, eingebaut im System gratis dazu ok, aber als Vollpreistitel fuer 50G nein. Kategorisch nein ԅ(¯﹃¯ԅ) Wie Nintendo solch ein Produkt verkauft und sich nicht schaemt bzw, nicht fuerchtet, dass es in Grund und Boden kritisiert wird, entzieht sich meinem gesunden Menschenverstand ┐(˘–˘ )┌

 

« »