E32014-03

© Photo by Nintendo of America

Es ist 2014 und eine weitere E3 der massenkompatibelen Superlative ist zu Ende. Ich will euch jetzt eine weitere lahme Zusammenfassung wie ihr sie überall anders auch lesen könnt ersparen. Aber eine Sache hat mich doch sehr positiv überrascht: Nintendo (●’◡’●)ノ♥.

Falls den Digital Event irgendwer noch nicht gesehen hat BITTE ANSEHEN!

Schon wieder ein Nintendo ist am Arsch Artikel?! Jein, ganz so negativ fällt mein Fazit nicht aus. Hat diese E3 an der Zukunft von Nintendo etwas geändert? Ich befürchte nein ╮(•́ω•̀)╭. Eigentlich ist es sogar noch viel schlimmer als das Jahr davor … der Third Party Support ist quasi nicht mehr existent. 2013 war es schon noch halbwegs logisch das die großen AAA Spiele von Ubisoft und Activison auch einen Wuu Port spendiert bekommen. 2014 ist aus nem AAA Call of Duty ein belangloses Lizenzgame Spiderman 2 geworden, und bei Ubisoft gibt es auch nur noch den jährlichen Just Dance Aufguss. Wie EA ein Jahr zuvor zieht jetzt jeder westlicher Publisher bei Nintendo die Reißleine. Die Vorstellung, dass die Wuu einst wie der Gamecube damals auch fast alle aktuellen beliebten westlichen Third Partyspiele bekommt ist endgültig verblasst (๑′°︿°๑).

Das einzige 3rd Party Spiele außerhalb von Sonic, Lego und Lets Dance auf Wuu aus … ಠ_ಠ

Die anderen japanischen Größen aus der letzten Generation wie Namco und Capcom waren nicht einmal wahrnehmbar auf der E3. Konami ist nur noch auf Metal Gear plus ein Fußballspiel reduziert. Und ich weiß nicht ob es für Squenix als Erfolg gezählt werden kann, dass sie ein HD Remake von einem PSP Spiel als Ass im Ärmel haben. Zumindest war es eine große Überraschung, dass mit einem Scalebound ein exklusives Kamiya Spiel für die Xbone kommt. Leider zwar nur in Form eines CG Trailers, aber immerhin damit hätte Niemand gerechnet. From Software’s Bloodborne sieht nach gewohnt guter Kost aus, doch die Jungs sollten auch mal nen Gang zurückschalten. Egal ob Mario oder Dark Souls jedes Jahr ein neuer Aufguss von einer bekannten Serie bringt auf Dauer auch nur Langeweile (’へ’).

Der Zug für die Blockbuster Third Partyspiele der das Brot und die Butter von Microsoft und Sony sind ist für Nintendo zumindest für diese Generation endgültig abgefahren. Es gibt wenige Artikel, die über die japanische Videospielindustrie bzw. Nintendo nicht einen Seitenhieb darauf geben, dass diese Branche immer noch in der Vergangenheit lebt und so nie aus dem Loch herauskommt indem sie sich gerade befindet.

Diese vermeintliche Schwäche nahm sich Nintendo in ihrem Digital Event auf der E3 an und verwandelte es in ihre Stärke. Videospiele! Ich meine keine interaktiven Filmchen wo man ohne Konsequenzen ab und zu ein Knöpfchen drückt, sondern ECHTE Videospiele ٩(๑❛ᴗ❛๑)۶!

E32014-01

Die Befürchtung Nintendo würde sich alleine auf einen Skylanders Ripoff stützen war zum Glück unbegründet.
© Photo by Nintendo of America

Ich weiß nicht wie es euch geht aber ich fühle mich die letzten Jahre schon immer mehr so, dass ich aus diesem Hobby heraus wachse. Weniger und weniger aktuelle Spiele schaffen es mich zu begeistern, oder besser gesagt ich nehme sie nicht mehr wirklich als Spiele war. Wie viele Action orientierte Spiele gab es zu sehen wo man noch ganz klassisch auf einen Feind kloppen kann und das Kampfsystem jetzt zu mindestens so “anspruchsvoll”  ist wie bei Ocarina of Time? So Spiele wie Witcher 3 sind da leider die große Ausnahme. Im Normalfall ist Tastenhämmern ohne großes Timing wie bei den Batmännern oder Assassienen die Regeln. Es ist schon erschreckend wie der Kopf von Sony’s PS4 Blockbuster The Order 1886 unscheniert erzählt das Gameplay in seinem “Spiel” ein notwendiges Übel wäre (╬ಠ益ಠ).

Ausnahmen gab es leider nicht wirklich viele auf dieser E3. Sunset Overdrive versucht es zumindest mal quietschbunt und überdreht in bester Jet Set Radio Manier den Einheitsbrei aufzumischen. Aber es gibt ja noch die Indies, oder? Ich befürchte so verschieden zu den AAA Produktionen sind die meisten Indies auch nicht. Ob jetzt ein Arkham Knight das opulente Technik hat oder ein Indiegame das einen opulenten Artsyle bietet stellt sich mich die selbe Frage: Wo ist das Spiel unter der Fassade (ㆆдㆆ)?

Das neue Game von den Limbo Machern Inside sieht ohne Frage klasse aus. Aber was springt für mich als Zocker dabei raus? Wenn ich in so einem Spiel sterbe fange ich 2 Meter vor meinem Tod wieder an. Es gibt keinerlei Lernkurve … also wo ist der große Unterschied sich einfach ein Let’s Play auf Youtube anzusehen?

Ein ähnliches Problem sehe ich bei No Man’s Sky. Ich habe keinen Schimmer was mir der Trailer sagen soll. Ich sehe eine beeindruckende Welt, aber was ist das Ziel? Wieder mal 1000 Miniquests von A nach B rennen? Wenn das kein CGI Trailer wäre hätten sie ja zumindest ein aktives HUD eibauen können auf dem sich irgendeine Leiste oder Munition ändert.

Bei Nintendo sind in dem Fall anscheinend zum Glück die Uhren stehen geblieben, und man besinnt sich auf das was man die letzten 35 Jahre gelernt hat. Im Gegensatz zu No Man’s Sky wird erst mal sich über ein funktionierendes Gameplay nachgedacht und dann kommt die Welt, die sich erforschen lässt. Auch wenn zum Großteil auch nur Altbekanntes neu verpackt war sahen die neuen Spiele nach ner Menge Spaß aus. Fernab des Massenpublikums konzentriert man sich lieber auf Videospiele die den selben Spirit haben wie aus einer Zeit als PC und Konsole noch nicht der selbe Einheitsbrei waren. Am sympathischsten war die Präsentation, die Nintendo gewählt hat. Selbstironisch, informativ und noch viel wichtiger Niemand musste sich schämen sich als Fan von Videospielen zu bezeichnen (∩_∩).

E32014-08

Auch beim neuen Zelda wird es eine große Welt zum erforschen geben. Diese wird aber um das eigentliche Spiel herum gebaut und nicht umgekehrt.

E32014-04

Es ist auch Herz allerliebst wie Nintendo auch für die Masse unbekanntere Figuren wie Palutena für ein Hardcore Fans groß in Szene setzt.

Gerade das Fan sein fällt mir immer schwerer. Ich kann nur mit den Schultern zucken wenn nach jedem PS4, oder XBONE Spiel die Aussage kommt: “In glorious 1080p with full 60FPS” … was seinen rasenden Beifall findet. Noch weltfremder ist mir nur noch wenn ein Messer in Hals Attacke fast mit Standing Ovations gefeiert wird. Ich habe jetzt sicher nix gegen Gewalt in Videospielen, aber einen Ständer habe ich davon noch nicht bekommen. Das Horden von Spielern darauf geil sind Beta Versionen zu halbfertige Levels zu spielen wirkt dann fast nur nebensächlich (-`ω´-).

E32014-02

Auch bei Nintendo gab es Gewalt auf der Bühne. Aber so clever verpackt nach dem ewigen Jammern nach Mother 3. Aber auch das zeigt Nintendo ist dieser Wunsch der Fans sehr wohl bekannt. Mal sehen was die Zukunft für Mutter bringt.

Die Masse bekommt, das nach dem sie am lautesten schreit. Da die Masse auch gerne ihr Gold dafür ausgibt. Der 1080p PS4 zu 720p Xbone Krieg den es letztes Jahr gab macht es den Entwicklern leicht sich damit feiern zu lassen. Gewalt geht ja eh immer. Lustig ist aber dann fast schon der Aufschrei den es bei Assassisns Creed Unity gab weil es keine weibliche Spielfigur zur Wahl stand. Das ist zwar glaube ich das geringste Problem das diese Serie hat, aber Ubisoft hat auch hier nur das gemacht was die treue Fangemeinde wollte. Assassins Creed Libaration was eine weibliche Protagonisten besaß wollte ja niemand kaufen. ┐(´д`)┌.

FarCry4

Es kann so einfach sein: Messer in den Hals … und der PAL Hans ist entzückt ◔̯︵◔

Nintendo hat mit ihrer Präsentation geschafft die jetzigen Fans von von klassischen Videospielen wieder auf ihre Seite zu ziehen. Es ist schön das dies auch noch ohne gezielte sinnlose Gewaltpornographie geht. Dafür wurde bei  Intervies nach den Trailern mit den Programmieren sehr charmant und informativ erzählt was das spielerische Ziel bei den einzelnen Titeln ist. Von seelenlosen Technik-Geschwafel keine Kann man dem PC, Xbone oder PS4 Hans noch so altbackene Grafik wie Xenogears Chronicles X vorsetzen?

E32014-06

Ist so eine Präsentation noch für den PC,Xbone oder PS4 Hans zumutbar?

So kreativ und durchgestyled Splatoon auch sein mag ist es möglich ein Kind das mit CoD aufgewachsen ist die Interesse für eine Minute an so einem Titel zu wecken? Amiibo sieht nach einer witzigen Idee aus, aber auch hier stellt sich die Frage wie bekannt ist Nintendo für Kinder noch das sie mit Mario als Spielzeugfigur spielen möchten? Ich befürchte gerade bei Amiibo könnte das genau das selbe Problem wie Marvel hatte bevor die Marke im Kino wieder explodiert ist. Superhelden waren vor 15 Jahren nichts mehr für Kinder, sondern für Nerds die zu viel Geld hatten.

E32014-05

Splatoon: zu Hardcore für die Core-Gamer?

Das größte Problem was Nintendo zu bewältigen hat ist seine Zielgruppe zu erweitern. Die vielen Casual-Zocker die auf DS und Wii durch Titel wie Brain Age, Wii Sport oder Wii Fit gewonnen wurden sind an die Smartphone/Tablet Generation für immer verloren. Was bleibt sind die alteingesessenen Nintendo Fans. Diese Zielgruppe ist nicht zu unterschätzen aber wächst auch nicht mehr ins unendliche. Die Wuu wird mit Smash Bro und nächstes Jahr mit Zelda sicherlich noch einen Boost bekommen, aber dieser wird sehr überschaubar sein. Ähnlich wie bei Mario Kart 8 in Japan was das erfolgreichste Non-Handheld Game dieses Jahr ist, viele neue Konsolen konnte der Titel nicht zusätzlich absetzen. Es hätte nicht viel gebracht wenn zu E3 noch ein neues Metroid, F-Zero oder wegen mir sogar Mother 4 angekündigt worden wäre. Die Faszination dieser Serien kann nicht mehr die Kaufkraft eines neuen (oder alten) GTA’s auf sich ziehen.

E32014-07

Ich weiß nicht wie es euch geht? Aber mich machen solche Bilder schon Hoffnung das es in dieser Industrie doch noch nicht vollkommen um kalte Kalkulation geht.

Im Guten wie im Schlechten Nintendo ist das was sie sind und immer wahren. Über dieses Verhalten habe ich mich zwar schon oft in der Vergangenheit geärgert … aber es ist das beste was uns geblieben ist. Es ist schön wenn es noch Unbelehrbare gibt die sich trauen Vollpreis-Games zu veröffentlichen die keine photorealistische Grafik haben und NUR nach einem Videospiel aussehen. Und noch viel wichtiger sich auf das Gameplay konzentrieren bevor die Technik und Grafik kommt. Teufelszeug wie DLC und Free 2 Play sind immer noch eine Randerscheinung. Das mag nicht viel sein, aber verlängert zumindest die Zeit bis die Branche komplett im Sumpf der Belanglosigkeit versunken ist.

« »